Finanzielle Unterstützung

Land entschädigt Nutztierhalter bei Wolfsrissen im Landkreis Stade

Hannover/Norden - Nutztierhalter im Landkreis Stade können fortan bei Wolfsrissen ebenfalls Entschädigungen vom Land erhalten.

Dazu wurde der Landkreis Anfang Oktober in ein spezielles Förderprogramm aufgenommen, wie der zuständige Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Dienstag mitteilte. Voraussetzung ist demnach, dass die Halter binnen eines Jahres über wolfsabweisende Schutzzäune und Herdenschutzhunde verfügen. Dabei können sie ebenfalls finanzielle Unterstützung von bis zu 80 Prozent der anfallenden Kosten vom Land erhalten.

Zu dem Programm, der sogenannten Förderkulisse Herdenschutz, gehören 22 Landkreise sowie die Region Hannover und die Stadt Wolfsburg. Sie alle sind von der Neuansiedlung der Wölfe besonders betroffen. Im Landkreis Stade seien zwar bislang noch keine territorialen Wölfe nachgewiesen worden, teilte der Landesbetrieb mit. Das Territorium des Rudels Cuxhaven liege aber nah an der Kreisgrenze.

dpa

Lesen Sie auch: 

Wolf reißt 16 Dreeßeler Schafe

Mitten in Deutschland: Wolf reißt Schaf am Ortsrand

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Kommentare