Planungsvereinbarung unterzeichnet

Ausbau der Bahnstrecke Braunschweig-Wolfsburg kommt voran

Braunschweig/Wolfsburg - Der seit langem geforderte Bahnausbau von Braunschweig nach Wolfsburg kommt voran. Für den zweigleisigen Ausbau der sogenannten Weddeler Schleife haben Land und Bahn nun eine Planungsvereinbarung unterzeichnet, teilte das Verkehrsministerium in Hannover mit.

Geprüft werde, ob die Baugenehmigung für das zweite Gleis noch Bestand hat, die beim zunächst eingleisigen Bau der ICE-Schnellfahrtstrecke nach Berlin in den neunziger Jahren erteilt wurde. Klarheit gebe es noch in diesem Jahr, sagte ein Ministeriumssprecher. Dann sollten die Bauarbeiten ins Auge gefasst werden. "Das ist eine Sache von wenigen Jahren."

Der schon lange geforderte Ausbau erfolgt als Nahverkehrsprojekt unabhängig vom Bundesverkehrswegeplan. Darauf hatten Bund, Land und Bahn sich im Februar verständigt. Die Kosten in dreistelliger Millionenhöhe wollen sich Land und Bund teilen.

Im Regionalverkehr können Pendler nach einem Ausbau auf bessere Anschlüsse hoffen, denn mit einem zweiten Gleis bis Wolfsburg kann der Takt verdichtet werden. Dafür ist bereits die Anschaffung zusätzlicher Züge ins Auge gefasst worden. Für ICE- und Güterzüge entfällt ein verspätungsanfälliges Nadelöhr auf der Fahrt von Süden Richtung Berlin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Meistgelesene Artikel

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Sturmtief Friederike: Autobahnen und Gleise wieder frei

Sturmtief Friederike: Autobahnen und Gleise wieder frei

Feuer in Einfamilienhaus: Vier Menschen in Lebensgefahr

Feuer in Einfamilienhaus: Vier Menschen in Lebensgefahr

Kommentare