Kultusminister gehackt 

Porno-Tweets in Tonnes Timeline 

+
Grant Hendrik Tonne wurde gehackt. 

Hannover - Unbekannte haben den Twitter-Account des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne gehackt.

Ein Sprecher des aus Leese stammenden Kultusminister bestätigte dies am Dienstag. 

Auf Tonnes Profil erschienen in der Nacht von Montag auf Dienstag unter anderem Tweets mit Links zu Porno-Websites. Es habe Zugriffe aus Indonesien, Russland und Indien gegeben, sagte der Sprecher. Der SPD-Politiker aus dem Landkreis Nienburg schrieb am Morgen auf Twitter: "Leider wurde heute Nacht mein Account gehackt. Ich bitte um Entschuldigung für die "Tweets" von heute Nacht. Bin am Löschen - so es geht ...". 

Einer der harmloseren Posts beinhaltet eine Kontaktanzeige, die der Minister angeblich retweetet haben soll. So hat es zumindest am Dienstagvormittag noch den Anschein. 

Tonne hat bei Twitter knapp 500 Follower. Der Minister erwägt jetzt, seinen privaten Twitter-Account zukünftig nicht mehr zu nutzen, so der Sprecher des Ministeriums.

Leeser Politiker im Kultusministerium 

Der Leeser hatte bei der Landtagswahl den Wiedereinzug ins Parlament verpasst. Karsten Heineking holte das Direktmandat im Wahlkreis Nienburg/Schaumburg. Im November wurde Tonne dann zum Kultusminister ernannt. In einer ersten Erklärung sagte er, dass unter anderem die Ausbildung für Erzieher attraktiver gestaltet werden solle. 

dpa/jom

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Kommentare