Herkulesaufgabe für Ärzte?

Kreuzimpfungen in Niedersachsen: So will das Land die Delta-Variante bekämpfen

Zusätzliche Biontech- und Moderna-Dosen, kürzere Impfabstände bei Astrazeneca: Niedersachsen setzt ab heute die Empfehlungen für die Kreuzimpfungen um.

Hannover – Die Delta-Variante bereitet vielen Experten sorgen. Niedersachsen hat der Mutante nun den Kampf angesagt und will die Empfehlung der Ständigen Impfkommission für Kreuzimpfungen vorantreiben. Die Empfehlung lautet mittlerweile, dass Menschen mit einer Astrazeneca-Erstimpfung eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten dürfen. Die Antwort des Immunsystems sei besser, Daten einer Studie zeigten: Eine Kombination aus zwei Impfstoffen ist sicher und durchaus wirksamer.

ExpertengruppeStändige Impfkommission am Robert Koch-Institut
Gegründet1972
SitzBerlin
VorsitzenderThomas Mertens

Das Land hat den Impfzentren deshalb 90.000 Dosen der Vakzine von Biontech und Moderna zur Verfügung gestellt, wie Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) am Mittwoch mitteilte. „Die Umsetzung der Stiko-Empfehlung ist eine echte Herkulesaufgabe für unsere Impfzentren, aber auch für die Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Eine solche tiefgreifende Umstellung funktioniert nicht von heute auf morgen“, sagte Behrens.

Kreuzimpfungen in Niedersachsen: Ministerin appelliert, Impf-Termine wahrzunehmen

„Mit den zusätzlichen Dosen der mRNA-Imfpstoffe werden ab der kommenden Woche die allermeisten Zweitimpfungstermine mit diesen Impfstoffen durchgeführt werden können“, erklärte Behrens. Die Ministerin rief dazu auf, Termine für eine Zweitimpfung mit Astrazeneca nicht verfallen zu lassen, wenn kurzfristig noch kein mRNA-Impfstoff angeboten werden kann.

Auch eine abgeschlossene Impfserie mit zwei Dosen des Impfstoffs von Astrazeneca sei hochwirksam und schütze zuverlässig vor schweren Covid-19-Erkrankungen.

Impfungen mit Astrazeneca: Impfintervall verkürzt

Außerdem wird ab Donnerstag, 8. Juli das Impfintervall für Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff auf sechs Wochen verkürzt.

Das gilt für alle Erstimpfungstermine, die auf dem Impfportal des Landes Niedersachsen oder bei der Hotline unter 0800/9988665 vereinbart werden.

Kreuzimpfungen: Hausärzte beklagen Mehraufwand

Die Hausärzte beklagen, dass die neue Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zur Kreuzimpfung mit Astrazeneca sie vor enorme Herausforderungen stellt. „Patientinnen und Patienten sind verunsichert, erfragen, welchen Impfstoff sie nun bei der Zweitimpfung erhalten werden und wollen auch ihren Termin entsprechend vorziehen“, sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbands, Ulrich Weigeldt.

Der neuen Stich-Empfehlung nach, können Kreuzimpfungen äußerst effektiv sein.

„Für sie macht es natürlich - gerade mit Blick auf die anstehenden Sommerferien - einen großen Unterschied, ob sie neun bis zwölf Wochen auf ihre Zweitimpfung warten oder nur vier“, fügte er hinzu. Die Anpassung der Empfehlung habe bereits am ersten Tag in vielen Praxen für einen enormen Mehraufwand gesorgt. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Marcus Brandt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert
Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung
Diese Stadt hat die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen

Diese Stadt hat die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen

Diese Stadt hat die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen
Drama in Dassel: Sohn tritt seine Mutter – 56-Jährige stirbt

Drama in Dassel: Sohn tritt seine Mutter – 56-Jährige stirbt

Drama in Dassel: Sohn tritt seine Mutter – 56-Jährige stirbt

Kommentare