Facebook, Twitter, Instagram und Co.

kreiszeitung.de in den Sozialen Medien

Werden Sie Fan der Kreiszeitung bei Facebook, folgen Sie uns auf Twitter, Instagram oder Snapchat und sehen Sie Videos aus der Region bei Youtube.  

Alles begann mit Twitter: Rund 12.000 Follower haben inzwischen über 54.000 kreiszeitung.de-Tweets bei dem Kurznachrichtendienst verfolgt. Wenig später startete die Mediengruppe auch bei Facebook. Rund 95.500 Menschen gefallen die Fan-Seiten der Mediengruppe Kreiszeitung mittlerweile. Und auch ein Youtube-Kanal, ein Instagram-Account und ein Snapchat-Kanal werden von der Online-Redaktion gepflegt und von vielen Lesern begleitet.

Folgen Sie uns bei Twitter:

Kreiszeitung.de

Oder verbinden Sie sich mit uns auf Instagram:

@kreiszeitung.de

Bei Facebook bietet die Mediengruppe Kreiszeitung sowohl örtlich als auch thematisch gegliederte Seiten - werden Sie Fan und diskutieren Sie über Themen aus Ihrem Ort oder von ihrer Lieblingsveranstaltung mit:

Kreiszeitung Syke

Achimer Kreisblatt

Diepholzer Kreisblatt

Kreiszeitung Lokalredaktion Hoya

Sulinger Kreiszeitung

Verdener Aller-Zeitung

Rotenburger Kreiszeitung

Wildeshauser Zeitung

Brokser Heiratsmarkt

Freimarktlife.de

Youtube

Bei Snapchat berichten wir ebenfalls:

Folge dem Geist!

Das könnte Sie auch interessieren

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Kommentare