Fahrer unverletzt

Autofahrer kollidiert mit Wolf - Tier stirbt noch vor Ort

+
Der Wolf erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Vechta - Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto ist im Kreis Vechta am Dienstagmorgen ein Wolf seinen Verletzungen erlegen.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr gegen kurz nach 7 Uhr ein 53 Jahre alter Autofahrer aus Großenkneten in der Bauerschaft Varnhorn in Richtung Autobahn, als er in Höhe Am Ellerbrock mit dem Wolf zusammenstieß. Der Autofahrer blieb unverletzt. 

Das Raubtier wurde laut Polizei etwa 50 Meter von dem Wagen mitgeschleift und schwer verletzt. Daraufhin wurden ein Arzt des Veterinäramtes des Landkreises Vechta sowie ein Jagdpächter an den Unfallort gerufen, um über weitere Entscheidungen zu treffen. Noch bevor Maßnahmen eingeleitet werden konnten, erlag der Rüde seinen Verletzungen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Tier zwischen zwei und drei Jahren alt

Das Tier soll zwischen zwei und drei Jahren alt sein und etwa 36 Kilo wiegen. Mitarbeiter des Wolfsbüros Hannover transportierten den verunglückten Wolf ab. Das Tier soll von einem Fachinstitut in Berlin auf seine Verletzungen, Art und Herkunft untersucht werden, sagte die Polizeisprecherin.

dpa/Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Kommentare