Fahrer unverletzt

Autofahrer kollidiert mit Wolf - Tier stirbt noch vor Ort

+
Der Wolf erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Vechta - Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto ist im Kreis Vechta am Dienstagmorgen ein Wolf seinen Verletzungen erlegen.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr gegen kurz nach 7 Uhr ein 53 Jahre alter Autofahrer aus Großenkneten in der Bauerschaft Varnhorn in Richtung Autobahn, als er in Höhe Am Ellerbrock mit dem Wolf zusammenstieß. Der Autofahrer blieb unverletzt. 

Das Raubtier wurde laut Polizei etwa 50 Meter von dem Wagen mitgeschleift und schwer verletzt. Daraufhin wurden ein Arzt des Veterinäramtes des Landkreises Vechta sowie ein Jagdpächter an den Unfallort gerufen, um über weitere Entscheidungen zu treffen. Noch bevor Maßnahmen eingeleitet werden konnten, erlag der Rüde seinen Verletzungen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Tier zwischen zwei und drei Jahren alt

Das Tier soll zwischen zwei und drei Jahren alt sein und etwa 36 Kilo wiegen. Mitarbeiter des Wolfsbüros Hannover transportierten den verunglückten Wolf ab. Das Tier soll von einem Fachinstitut in Berlin auf seine Verletzungen, Art und Herkunft untersucht werden, sagte die Polizeisprecherin.

dpa/Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen

Was die Hotelmarken der Veranstalter bieten

Was die Hotelmarken der Veranstalter bieten

Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A1

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A1

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.