Bundesregierung einig

Kostenlose Corona-Tests passé – bald 30 Euro für einen Test?

Die Bundesregierung will die kostenlosen Corona-Tests bis Oktober abschaffen. Ungeimpfte sollen die Tests dann selber zahlen. Das sind die Ausnahmen.

Berlin – Lange wurde darüber spekuliert, nun kam die offizielle Bestätigung: Die Bundesregierung will die kostenlosen Corona-Tests abschaffen. „Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat schon vor Wochen gesagt, dass er es für denkbar hält, die Tests zu einem späteren Zeitpunkt für Ungeimpfte nicht mehr kostenlos anzubieten“, teilte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums der Deutschen Presse-Agentur mit. Der genaue Zeitpunkt sei noch festzulegen.

Infektionskrankheit:Covid-19
Verursacher:Coronavirus SARS-CoV-2
Erste Meldungen:Dezember 2019 in Wuhan (China)
Infektionen im Zusammenhang mit Covid-19: Über 191 Millionen
Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bisher: Mehr als 4,1 Millionen

Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass die Corona-Tests kostenpflichtig werden sollen, sobald sich alle Deutschen zweimal impfen lassen konnten. Das heißt, dass die Neuerung ab Ende September oder Anfang Oktober greifen sollte.

Bundesregierung will kostenpflichtige Corona-Tests: Neue Regelung soll „in wenigen Wochen“ starten

Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz* hatte sich für ein Ende der kostenlosen Corona-Tests* ausgesprochen. „Corona-Tests sollten kostenpflichtig werden, wenn alle sich hätten impfen lassen können – also in wenigen Wochen“, kündigte der SPD-Kanzlerkandidat im Gespräch mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) führt einen Corona-Test durch.

Die einzigen Ausnahmen sollten laut Scholz für diejenige gelten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können sowie für Kinder und Jugendliche. Es sei nicht einzusehen, dass der Staat Corona-Tests bezahle, wenn es eine bessere Alternative gäbe, nämlich das Impfen, sagte Scholz bereits am Mittwoch, 28. Juli in einem Interview bei „Brigitte“. Der ehemalige Bürgermeister von Hamburg war einer der Ersten, der kostenpflichtige Corona-Schnelltests für Impfverweigerer forderte*.

Keine kostenlosen Corona-Tests mehr: So viel kostet ein Test durch geschultes Personal 

Zuvor hatte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther* (CDU) vorgeschlagen, Corona-Tests ab dem 20. September kostenpflichtig zu machen. „Bis dahin hätte jeder bisher Ungeimpfte noch die Chance, sich vollständig impfen zu lassen“, sagte er der „Welt“.

Nach Angaben der Landesregierung in Kiel betragen die Kosten für einen Antigen-Schnelltest durch geschultes Personal zwischen 20 und 30 Euro.

Aktuell ist allerdings unklar, wie viel am Ende Ungeimpfte für einen Corona-Test tatsächlich zahlen müssen. (Mit dpa-Material) * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Willnow/picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden
Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
Straßenhund besucht jeden Tag einen Auto-Händler – und bekommt „Job“

Straßenhund besucht jeden Tag einen Auto-Händler – und bekommt „Job“

Straßenhund besucht jeden Tag einen Auto-Händler – und bekommt „Job“
2G oder 3G: Aktuelle Corona-Regeln in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Aktuelle Corona-Regeln in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Aktuelle Corona-Regeln in Niedersachsen zu den Herbstferien

Kommentare