Rettung in letzter Minute

Bootsausflug endet mit Gasvergiftung

Hannover - Drei Mitglieder einer Familie haben bei einem Bootsausflug auf dem Mittellandkanal in Hannover-Misburg Abgase eingeatmet und sind ohnmächtig geworden

Ein Passant hatte beobachtet, wie die kleine Motorjacht am Dienstagabend von der Fahrrinne abkam und gegen das Ufer schlug, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen sagte. Eine Messung der Feuerwehr ergab, dass sich unter einer Plane im Boot eine hohe Konzentration des Atemgiftes Kohlenstoffmonoxid gebildet hatte. Vermutlich waren wegen eines Lecks Abgase in den Innenraum gelangt. Ein vierjähriges Kind und zwei Erwachsene zogen sich lebensbedrohliche Vergiftungen zu. Sie wurden stabilisiert und in Krankenhäuser gebracht. Der 72 Jahre alte Steuermann hatte noch den Gashebel auf Null stellen können, bevor er selbst ohnmächtig wurde. Die Rettung sei in letzter Minute erfolgt, sagte der Polizeisprecher. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Auto prallt in Quakenbrück gegen Baum

Auto prallt in Quakenbrück gegen Baum

Blumen aus Holland entpuppen sich als Drogen

Blumen aus Holland entpuppen sich als Drogen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Kommentare