Kleinkind bei Unfall bei Hannover lebensgefährlich verletzt

Sehnde- Ein 17 Monate altes Kleinkind ist bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 65 bei Sehnde (Region Hannover) lebensgefährlich verletzt worden.

Ein 23 Jahre alter Mann wollte mit seinem Auto, in dem das Kind saß, von der Bundesstraße auf ein Grundstück abbiegen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Um den Gegenverkehr durchzulassen, stoppte er seinen Wagen. Ein hinter ihm fahrender 43 Jahre alter Mann bemerkte dies zu spät, konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in den Wagen des 23-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 23-Jährigen in den Gegenverkehr geschoben und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Alle beteiligten Fahrer wurden leicht verletzt. Das 17 Monate alte Mädchen, das im Fond des Wagens auf einem Kindersitz gesessen hatte, wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare