Empfehlung an Autofahrer

ADAC: Wechsel der Kfz-Versicherung bis Ende November zahlt sich aus

Wer bei seiner Kfz-Versicherung sparen möchte, sollte seine Verträge überprüfen, rät der ADAC. Denn noch bis 30. November kann der Versicherer gewechselt werden.

München – Derzeit wird alles teurer: Die Inflationsrate ist in Deutschland so hoch wie seit fast 30 Jahren nicht mehr. Da wäre es doch nur recht, ein paar Euros zu sparen. Und das ist auch in diesen Zeiten gut möglich. Wer beispielsweise bei seiner Kfz-Versicherung sparen möchte, der sollte seinen Vertrag genau prüfen und vergleichen, denn bis Ende November kann noch der Kfz-Versicherer gewechselt werden*.

Auch kann es sich lohnen, einen Vertrag mit Werkstattbindung oder Telematik zu unterschreiben, rät der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC). Doch das ist nicht alles: Laut den Vergleichsportalen Verivox und Check24 sind die Beiträge bei den Versicherern in diesem Jahr um bis zu acht Prozent gesunken*. Profitieren können davon aber meist nur Neukunden.

Verkehrsclub:Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (ADAC)
Gründung:24. Mai 1903
Hauptsitz:München
Vorsitz:Christian Reinicke
Mitglieder:21,2 Mio. (Stand: Ende 2020)

Häufig sprechen Versicherer von Werkstattbindung, Werkstattbonus oder von einem Werkstatttarif. Gemeint ist in diesem Zusammenhang stets dasselbe: Wer sich als Versicherter dazu bereit erklärt, Kaskoschäden in einer Partnerwerkstatt des Versicherers reparieren zu lassen, bekommt im Gegenzug eine kostengünstigere Teil- und Vollkaskoversicherung. Nach Informationen des ADAC sollen sich so bis zu 20 Prozent der jährlichen Beiträge zur Kfz-Versicherung sparen lassen*.

Bis 30. November Kfz-Versicherung wechseln: Mit Werkstattbindung sparen

Der Grund ist simpel, wie der ADAC verrät: Durch die Werkstattbindung erhalten die Partnerwerkstätten der Versicherer mehr und vor allen Dingen regelmäßigere Aufträge, mit denen sie kalkulieren können. Geprüft sind die Werkstätten laut ADAC meist von Tüv oder der Dekra und gewähren auf die durchgeführten Arbeiten eine Garantie.

In der Regel muss sich ein Autofahrer sofort bei seiner Versicherung melden, wenn ein Kaskoschaden vorliegt. Von seinem Versicherer bekommt der Geschädigte dann mitgeteilt, in welcher Autowerkstatt die Reparatur vorgenommen werden soll.

Noch bis Ende November haben Versicherte die Möglichkeit, ihre Kfz-Versicherung zu wechseln, um beispielsweise bis zu acht Prozent der jährlichen Beiträge zu sparen. (Symbolbild)

Nicht immer aber befindet sich die Partnerwerkstatt in unmittelbarer Nähe. Gerade im ländlichen Raum kann sie auch etwas weiter entfernt liegen. Deshalb sollten Autofahrer, die sich für einen Vertrag mit Werkstattbindung entscheiden, auf den Service achten. Der Versicherer sollte im Schadenfall einen Hol- und Bringservice für das Auto anbieten und für die Zeit der Reparatur ein kostenloses Ersatzfahrzeug stellen.

Kfz-Versicherung wechseln: Wer least oder finanziert, sollte Verträge vor Wechsel prüfen

Doch Achtung: Wer sein Fahrzeug geleast hat, sollte von solch einem Angebot Abstand nehmen. Denn bei Leasingverträgen schreibt meist der Leasinggeber vor, in welche Werkzeug das Auto gebracht werden muss. Ein ähnliches Szenario kann es geben, wenn man sein Auto finanziert. Ein genauer Blick in die Unterlagen lohnt sich also auf jeden Fall.

Wer eine Kfz-Versicherung abschließt, ist mitunter an bestimmte Werkstätten gebunden, kann dadurch aber Geld sparen.

Eine weitere Möglichkeit, um bei der Kfz-Versicherung zu sparen, sind sogenannte Telematik-Bausteine. Belohnt wird bei ihnen eine umsichtige und vorausschauende Fahrweise. Bei manchen Versicherern können Autofahrer ihre Prämie so um bis zu 30 Prozent reduzieren.

Mit Telematik bis zu 30 Prozent der jährlichen Kfz-Versicherungsbeiträge sparen

Um dem im vollen Umfang gerecht zu werden, wird das Fahrverhalten per App über ein Smartphone aufgezeichnet. Laut ADAC wird dazu auch ein Stecker oder Sensor benötigt, der von den Anbietern gestellt wird. Sicheres Fahren wird beispielsweise durch das Beschleunigungs- und Bremsverhalten, das Fahrverhalten in Kurven und die Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen erkannt. Ermittelt werden so ein Punktestand und eine Ersparnis bei der Versicherungsprämie.

Besonders interessant sind Telematik-Angebote für junge Menschen, die gerade erst ihren Führerschein erhalten haben. In der Regel zahlt diese Personengruppe bei der ersten Anmeldung eines Autos sehr hohe Beiträge an die Kfz-Versicherer. Wer sich also schon in jungen Jahren für die Telematik entscheidet, kann so seine Versicherungsbeiträge sehr positiv beeinflussen und ist nicht unbedingt darauf angewiesen, dass Fahrzeug beispielsweise über die Eltern anzumelden.

Doch auch erfahrene Autofahrer können von diesem Modell profitieren: Denn je höher die Versicherungsprämie, desto spürbar fällt am Ende des Tages die Entlastung aus. * kreiszeitung.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Lockdown sofort: Welche Corona-Maßnahmen bei explodierender Inzidenz kommen

Lockdown sofort: Welche Corona-Maßnahmen bei explodierender Inzidenz kommen

Lockdown sofort: Welche Corona-Maßnahmen bei explodierender Inzidenz kommen
Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt
Weihnachtshaus in Niedersachsen verzaubert im Advent mit 60.000 Lichtern

Weihnachtshaus in Niedersachsen verzaubert im Advent mit 60.000 Lichtern

Weihnachtshaus in Niedersachsen verzaubert im Advent mit 60.000 Lichtern
Tschüss, Elektroautos? Deutsches Unternehmen revolutioniert Wasserstoffmotor

Tschüss, Elektroautos? Deutsches Unternehmen revolutioniert Wasserstoffmotor

Tschüss, Elektroautos? Deutsches Unternehmen revolutioniert Wasserstoffmotor

Kommentare