Obduktion beweist Gewaltverbrechen

Keine Tatverdächtigen im Fall der ermordeten 91-Jährigen 

Hannover - Bei den Ermittlungen zum gewaltsamen Tod einer 91 Jahre alten Frau in Hannover hat die Polizei noch keinen Tatverdächtigen.

Die Ermittler prüfen, ob es einen Zusammenhang mit einem anderen ungelösten Fall gebe, sagte am Donnerstag Staatsanwalt Thomas Klinge. Im vergangenen November war eine 82-Jährige in ihrer Wohnung überfallen worden. Die Wohnungen der beiden Frauen liegen weniger als einen Kilometer voneinander entfernt.

Die 91-Jährige war am Mittwochmorgen am Boden liegend in ihrer Wohnung im Stadtteil Hainholz von ihrem Enkel gefunden worden, als er nach dem Rechten sehen wollte. Nach der Obduktion steht fest, dass sie wegen eines Schlages auf den Kopf starb. Auch die 82-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und liegt seitdem im Koma. Auch in diesem Fall gibt es bisher keinen Tatverdächtigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.