„Es war so überwältigend, ihn wiederzusehen"

Katzenhalterin findet Kater Snoopy nach sechs Jahren wieder

+
Kater Snoopy ist nach sechs Jahren wieder zurück.

Hannover - Rund sechs Jahre nach seinem spurlosen Verschwinden von Kater "Snoopy" freut sich die Besitzerin in Hannover über seine Rückkehr. Das Haustier war im Alter von vier Jahren kurz nach dem Umzug Besitzerin Juliane Hasselmann in eine neue Wohnung ausgebüxt, wie die heute 27-Jährige am Mittwoch berichtete.

Trotz intensiver Suche konnte Hasselmann ihren schwarz-weißen Kater damals nicht mehr wiederfinden. Dank eines implantierten Chips wurden die Lehrerin und der Kater nun aber doch wieder zusammengeführt. 

Eine Frau brachte Snoopy zu einem Tierarzt, der anschließend die Daten des sogenannten Transponders auslas. Vor einigen Tagen habe sie Snoopy von der Finderin in Herrenhausen abgeholt. „Ich habe die ganze Heimfahrt geweint", sagte sie. „Es war so überwältigend, ihn wiederzusehen." 

Der zutrauliche Kater lebt nun bei ihrer Mutter, weil sie selbst wenig Zeit hat, erklärt Hasselmann. Snoopy wirke fit und sehe gut genährt aus, sagt Hasselmann. „Er hat nur ein paar Macken an den Ohren, vermutlich von Revierkämpfen". Ihr Leben habe sich etwas verändert, weil sie sich nun wieder um ihren Kater kümmern könne. Und: „Ich bin jetzt öfter bei meiner Mutter." - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.