Jetzt 3-Minuten-Tagebuch gewinnen

Kalender-Trends 2020: In jedem Tag steckt mehr als ein Datum

+
Kalender sind mehr als nur ein Ort für Termine geworden.

Wer jetzt seinen Urlaub plant, braucht schon einen neuen. Wer auch im kommenden Jahr keine Geburtstage verpassen möchte, sollte sich ebenfalls einen neuen zulegen. Und wer einen Facharzttermin ausmacht, braucht ihn sicher auch – die Rede ist vom Kalender für das Jahr 2020.

Egal ob als Buch, als Tischplaner oder als App. Kalender sind unsere täglichen Begleiter. Sowohl im Job als auch auch für die private Planung sind sie die ungeschlagene Nummer eins. Doch mittlerweile sind sie für viele Menschen viel mehr als ein Planungsinstrument.

Kalender sind für viele Nutzer weit mehr als ein Ort, an dem Termine notiert werden. Sie vertrauen ihnen viel an und sammeln darin auch gerne ihre Erinnerungen. Die Seiten erleichtern den Alltag, indem sie dem Kopf viel Arbeit und Speicherkapazität abnehmen. Denn neben Daten werden dort die Planung der Mahlzeiten notiert, Einkaufslisten erstellt oder Telefonnummern notiert. Und trotz unserer digitale Welt, gehören Kalender „zum Anfassen“ noch immer in Büro oder Handtasche.

Moderne Kalender bieten mehr als einfache Terminplanung

Dass Kalender als umfangreiche Alltagsbegleiter im Trend sind, zeigt auch ein Blick in das aktuelle Angebot auf dem deutschen Markt. Neben den klassischen Terminplanern gibt es eine Auswahl an Themenkalendern, die Tagebuch, Finanzhelfer, Momentesammler und Notizbuch für diverse Anlässe sind.

Auf dieser Seite werden ganz verschiedene Exemplare vorgestellt, die eher in Richtung Erinnerungssammler gehen oder sich auf die Alltagserleichterung konzentrieren. Manche zeigen auch erst auf, was für tolle Erlebnisse der Nutzer innerhalb eines Jahres darin einträgt. Sie alle haben gemein, dass sie viel mehr sein können als ein Ort, an dem Termine notiert werden.

Mein-3-Minuten-Tagebuch

Mit dem „Mein-3-Minuten-Tagebuch“ erklärt der Verlag Coppenrath schon im Titel, wo der Fokus dieses Kalenders gesetzt ist: Nutzer sollen sich nicht nur auf die Termine konzentrieren. Wichtig ist bei diesem Exemplar auch, was sie selbst aus jedem einzelnen Tag mitnehmen. Neben den klassischen Tagesfeldern, die Platz für Notizen bieten, gibt es täglich das „Highlight des Tages“.

Dabei sind es manchmal auch die kleinen Momente, die einen Tag bereichern können. Ob das leckere Stück Kuchen am Nachmittag, die zufällige Begegnung mit einer alten Freundin oder das gemeinsame Abendessen mit der Familie. Solche und andere tolle Momente sind viel zu schade, um sie nicht zu würdigen. „Was hat dich heute besonders gefreut/verwundert/glücklich gemacht?“ fragen die Macher des kleinen Tagebuchs, das in verschiedenen Versionen erschienen ist. Nach und nach entsteht so ein Buch voller schöner Erinnerungen.

Erinnerungen jeden Tag festhalten - das geht gut mit dem 3-Minuten-Tagebuch.

Mitmachen und gewinnen: Leser können jetzt mit ein wenig Glück ein „Mein-3-Minuten-Tagebuch gewinnen. In einem Gewinnspiel verlosen wir drei Exemplare. Einfach bis Freitag, 8. November, um 11 Uhr eine Mail senden an gewinnspiel.nienburg@aller-weser-verlag.de und schon nehmen Sie an der Verlosung teil. In der Betreff-Zeile bitte das Stichwort „Tagebuch“ angeben und im Text Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer vermerken. Sie haben keinen Internet-Anschluss? Dann eine Postkarte in den Blickpunkt, Lange Straße 3, 31582 Nienburg bringen, und auch hier die Telefonnummer nicht vergessen. Jeder darf nur einmal teilnehmen. Alle Einsendungen, die uns bis Freitag, 11 Uhr, erreichen, nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner, die nach dem Zufallsprinzip und unter Ausschluss des Rechtsweges ermittelt werden, erhalten eine Nachricht.

Abenteuerkalender von Odernichtoderdoch

Ein spannendes Jahr voll und ganz genießen - das geht gut mit dem Abenteuerkalender.

„Auf ins nächste Abenteuer“ – das fordert der Abenteuerkalender von „Odernichtoderdoch“ den Inhaber auf. Dieser sehr umfangreiche Planer im A5 Format hat allerlei in sich. So gibt es neben den klassischen Wochenübersichten etwa die „Freizeitretter-Listen“. Dort finden Lieblingsserien, zu lesende Bücher und Songs ihren Platz. Auch die Kategorie „Das tut mir gut“ bildet eine interessante Seite in dem Kalender. Die Reisebegleiter-Listen wecken schon Monate vor der nächsten Reise die Vorfreude auf Sommer, Sonne, Strand und Faulenzen. Um die großen Träume und wildesten Ideen kümmern sich die Alltagshelfer-Listen. Um sich auch am Ende des Jahres noch an all die grandiosen Dinge zu erinnern, die in 2020 erlebt wurden, gibt es die Erinnerungssammler-Listen, Platz für Fotos und die ganz persönlichen Lieblingsmomente.

Unter dem Motto „Auf dem Papier ist aus dem Kopf“ gibt es zudem viel Platz für Notizen. Und auch beim Abenteuerkalender geht es um das bewusste erleben. So gibt es für jeden Monat eine Seite, auf der sich Ziele gesetzt werden können. Dort werden am Ende des Monats dann auch Lieblingsmomente festgehalten.

Ein guter Plan

Ein ganzheitlicher Terminkalender ist "Ein guter Plan". 

Ein guter Plan entstand, weil wir ihn brauchten“, sagen die Macher Milena Glimbovski und Jan Lenarz. Der ganzheitliche Terminkalender soll ein Begleiter sein, der jeden Tag achtsamer gestalten soll. Denn zwar sei es wichtig, Ziele zu erreichen, doch auch eigene Bedürfnisse sollen nicht zu kurz kommen. „Ein guter Plan“ fragt immer wieder nach dem „Fokus der Woche“, bietet aber auch Platz für die Aufzeichnung des eigenen Gemütszustands an. Unter dem Schlagwort „Zweitausendzwanzich“ geht es in einem umfangreichen Arbeitsbereich um Selbstwirksamkeit. „Selbsterkenntnis ist toll und wichtig. Selbstakzeptanz sowieso. Selbstvertrauen auch. Aber es wäre doch schade, wenn all deine Stärke tatenlos verpufft“, erklären die Herausgeber.

Planer für die ganze Familie von die.kim

„Zwanzig zwanzig - by your side“, hat Internet-Star „die.kim“ ihren Planer genannt. Die vierfache Mutter ist durch Instagram bekannt geworden. In ihrem Jahreskalender hat sie Kategorien aufgenommen, die ihr wichtig sind. Dazu gehören eine gute Terminplanung und etwa die Auflistung von Ein- und Ausgaben, aber auch die Besinnung auf das eigene Glück. So können die Nutzer wöchentlich ihre erreichten Ziele notieren und darauf auch stolz sein. Wöchentlich fragt der Kalender ab, wie es einem geht und welche guten Dinge erlebt wurden. Um auch die Planung für Kinder immer im Blick zu haben gibt es etwa Stundenpläne zum Ausfüllen. So eignet sich der Planer auch für Schüler. 

In zwei Farben gibt es den Planer von "die.kim". 

Glückskalender von Odernichtoderdoch

Planen, organisieren und Glücksmomente sammeln – dabei soll der Glückskalender aus der “Wildflower”-Kollektion von „Odernichtoderdoch“ helfen. Der Planer begleitet die Nutzer durch ihren Alltag und achtet darauf, dass sie wieder bewusster auf sich sowie auf ihre Umgebung Acht geben und den Fokus auf die schönen Momente ihres Lebens legen. Dabei passt das handliche Format in jede Handtasche. Wichtiger Bestandteil ist der „Glücksmoment der Woche“, der wie ein Tagebuch schöne Erinnerungen festhalten soll. Außerdem sind kleine Aufgaben in dem Büchlein verteilt, die den Inhabern Freude bereiten sollen. So rufen die Macher etwa dazu auf, einen Brief an den eigenen Körper zu schreiben. Darin soll dem Körper gesagt werden, was er gut kann und was an ihm gemocht wird.

Glück festhalten und dankbar sein - das geht gut mit dem Glückskalender.

Auch geht es um unerledigte Aufgaben. In der „Challenge des Monats“ wird etwa gefragt, welches Vorhaben bisher immer wieder auf „irgendwann“ geschoben wurde. Gemeinsam mit dem Glückskalender soll das geändert werden.

Mein Bullet Journal

Planen und Träume verwirklichen - das geht gut mit "mein Bullet Journal". 

Das klassische „Bullet Journal“ ist eigentlich ein leeres Notizbuch, in das jeder individuell Wochenübersichten oder Tabellen zur eigenen Planung einzeichnet. Das „Mein Bullet Journal“ vom Verlag EMF hat diese Vorarbeit schon übernommen und kommt mit umfangreichen Angeboten zum Ausfüllen daher. Neben ansprechend gestalteten Wochenansichten für Termine gibt es Einkaufslisten, einen „Habit Tracker“ und Platz für Notizen zu eigenen Projekten. Es geht in diesem Buch um den Nutzer – er soll nicht nur seine Termine an einem Ort wiederfinden, sondern sich auch auf sich selbst besinnen. In den Themenbereichen „Dinge, die ich noch ausprobieren möchte“ oder „Mein Jahr“ wird das besonders deutlich. Für jede erdenkliche Lebenslage gibt es Platz in diesem Journal.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

„Wie haben Sie damals den Mauerfall erlebt?“ – unsere Leser erzählen

„Wie haben Sie damals den Mauerfall erlebt?“ – unsere Leser erzählen

Tödliche Kollision auf der Bundesstraße: Skoda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Tödliche Kollision auf der Bundesstraße: Skoda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Kalender-Trends 2020: In jedem Tag steckt mehr als ein Datum

Kalender-Trends 2020: In jedem Tag steckt mehr als ein Datum

Verdacht des versuchten Mordes an Frau: Haftbefehl gegen Ehemann

Verdacht des versuchten Mordes an Frau: Haftbefehl gegen Ehemann

Kommentare