Käufer von Jura-Examenslösungen verurteilt

Celle - Nach der Verurteilung eines Richters wegen des Verkaufs von Lösungen für das Jura-Staatsexamen ist nun auch ein erster Käufer verurteilt worden. Das Amtsgericht Celle sprach den 39 Jahre alten ehemaligen Rechts-Referendar am Donnerstag der Bestechung schuldig und verhängte eine Strafe von sieben Monaten Haft auf Bewährung.

Der Angeklagte habe ein umfangreiches Geständnis abgelegt, sagte Gerichtsdirektor Dieter Philipp Klass. Für die Lösungen sei eine Zahlung von 10.000 Euro vereinbart gewesen.

Der bereits verurteilte Richter, der die Prüfungslösungen für das entscheidende Zweite Staatsexamen verkauft hatte, sagte im Prozess als Zeuge aus. Er erklärte, dass er nur 2000 Euro erhalten habe. Der Richter selbst war im Februar vom Landgericht Lüneburg zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der ehemalige Referatsleiter im niedersächsischen Landesjustizprüfungsamt in Celle war wegen Bestechlichkeit in besonders schwerem Fall, versuchter Nötigung und Verrats von Dienstgeheimnissen für schuldig befunden worden. Er hatte ein Geständnis abgelegt.

Im Skandal um verkaufte Lösungen für Jura-Examen sollen sich demnächst noch sieben weitere Ex-Referendare vor Gericht verantworten. dpa

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Kommentare