Rettungshubschrauber bringt ihn in Klinik

15-Jähriger spielt mit Böllern und verletzt sich schwer

Lüneburg - Mit einem selbstgebastelten Böller hat sich ein 15-Jähriger in Lüneburg schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Jugendlichen in eine Klinik nach Hamburg, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zusammen mit einem Gleichaltrigen hatte der Junge mit Böllern gespielt. Dabei soll einer der Sprengkörper unkontrolliert explodiert sein. Der Freund wurde nicht verletzt. Die Polizei leitete auch strafrechtliche Ermittlungen wegen der Sprengstoffexplosion ein.

dpa

Lesen Sie auch:

Auseinandersetzung wegen Tochter: 59-Jähriger gesteht Tötung von Lehrer

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Wolfshund - wie viel Wolf steckt wirklich in ihm?

Wolfshund - wie viel Wolf steckt wirklich in ihm?

Kommentare