Rettungshubschrauber bringt ihn in Klinik

15-Jähriger spielt mit Böllern und verletzt sich schwer

Lüneburg - Mit einem selbstgebastelten Böller hat sich ein 15-Jähriger in Lüneburg schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Jugendlichen in eine Klinik nach Hamburg, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zusammen mit einem Gleichaltrigen hatte der Junge mit Böllern gespielt. Dabei soll einer der Sprengkörper unkontrolliert explodiert sein. Der Freund wurde nicht verletzt. Die Polizei leitete auch strafrechtliche Ermittlungen wegen der Sprengstoffexplosion ein.

dpa

Lesen Sie auch:

Auseinandersetzung wegen Tochter: 59-Jähriger gesteht Tötung von Lehrer

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Kommentare