Rettungshubschrauber bringt ihn in Klinik

15-Jähriger spielt mit Böllern und verletzt sich schwer

Lüneburg - Mit einem selbstgebastelten Böller hat sich ein 15-Jähriger in Lüneburg schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Jugendlichen in eine Klinik nach Hamburg, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zusammen mit einem Gleichaltrigen hatte der Junge mit Böllern gespielt. Dabei soll einer der Sprengkörper unkontrolliert explodiert sein. Der Freund wurde nicht verletzt. Die Polizei leitete auch strafrechtliche Ermittlungen wegen der Sprengstoffexplosion ein.

dpa

Lesen Sie auch:

Auseinandersetzung wegen Tochter: 59-Jähriger gesteht Tötung von Lehrer

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Meistgelesene Artikel

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

82-Jähriger fährt neben Fähre in die Weser

82-Jähriger fährt neben Fähre in die Weser

Kommentare