Jüdischer Friedhof in Hannover zum dritten Mal geschändet

Hannover  - In Hannover ist zum dritten Mal seit Anfang November ein jüdischer Friedhof geschändet worden. Mehrere Grabsteine seien umgeworfen und Fensterscheiben der Predigthalle beschädigt worden, teilte die Jüdische Gemeinde Hannover am Donnerstag mit.

Schon Anfang November waren auf dem Friedhof in der Nordstadt Grabsteine umgeschmissen worden. Damals wurden auch Hakenkreuzschmierereien festgestellt. Ende Dezember war auf dem Friedhof erneut randaliert worden. Zu der am Donnerstag von der Jüdischen Gemeinden berichteten neuen Tat konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

dpa

Rubriklistenbild: ©  dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare