Tiere verteidigen ihr Revier

Jäger warnen vor eifersüchtigen Steinmardern

+

Hannover - Die Landesjägerschaft in Niedersachsen warnt vor Steinmardern, die an Autos erhebliche Schäden anrichten können.

„Während der Paarungszeit im Sommer verteidigen Steinmarder ihr Revier besonders gegen Rivalen“, sagte Sprecher Florian Rölfing von der Landesjägerschaft Niedersachsen. Marder griffen alle Autoteile an, die nach Konkurrenten riechen würden. Sie knabberten an Zündkabeln, Kühlwasserschläuchen und Stromleitungen. Besonders betroffen seien Berufspendler, die ihr Auto in Marderrevieren parkten, ohne dies zu wissen, sagte der Sprecher der Jäger.

Marder verursachen an Autos einen jährlichen Schaden von mehr als 60 Millionen Euro, hieß es vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Mehr als 200.000 Fälle werden jedes Jahr bundesweit gemeldet.

Gummiteile und Flüssigkeiten sind Warnsignale

Autobesitzer sollten auf Warnsignale wie herumliegende Gummiteile oder ausgelaufene Flüssigkeiten achten, empfahl Rölfing. Bei Problemen solle der Jäger vor Ort gefragt werden.

Auch aus anderen Gründen wird der Steinmarder gejagt. „Speziell für viele Bodenbrüter und Singvögel sind die Marder eine Gefahr“, sagte Rölfing. „Daher ist die Bejagung im Sinne des Artenschutzes und für ein ökologisches Gleichgewicht in unserer Kulturlandschaft wichtig und notwendig.“ Steinmarder sind scheu und nachtaktiv, aber haben längst auch die Innenstädte erobert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.