Einbruch bei Übernachtungen

Inzidenz sinkt: Niedersachsens Tourismus-Regionen wollen mehr Lockerungen

Für die Kommunen in Niedersachsen, die eine Corona-Inzidenz von weniger als 10 haben, bastelt die Landesregierung an Lockerungen. Ein Schwerpunkt: Tourismus.

Hannover – Die Zahlen machen Mut: Die Inzidenz ist in Niedersachsen weiter im Sinkflug. Aus den Tourismusregionen wird der Ruf nach weiteren Lockerungen für Kommunen mit einer Inzidenz unter 10 lauter. „Die Anregung an das Land finde ich richtig. Wenn sich die Lage im einstelligen Bereich stabilisiert, müssen die jetzigen Regelungen überdacht werden“, sagte der Lüneburger Landrat Jens Böther (CDU). Aus Friesland und Goslar hatte es Forderung für weitere Lockerungen gegeben, nachdem die Inzidenz in beiden Landkreisen auf null gesunken war.

Niedersachsen-62,3 Prozent Übernachtungen März 2020 – März 2021
Baden-Württemberg-63,1 Prozent Übernachtungen
Nordrhein-Westfalen-67,2 Prozent Übernachtungen
Bayern-73,8 Prozent Übernachtungen

Der Landrat des Kreises Friesland, Sven Ambrosy (SPD), forderte die Landesregierung auf, die anstehenden Novelle der Corona-Landesverordnung für weitere Lockerungen in Niedriginzidenz-Kommunen zu nutzen. „Man muss jetzt auch mal vonseiten des Verordnungsgebers ein positives Signal setzen, um auch ein bisschen Aufbruchsstimmung zu erzeugen“, sagte der Landrat des Kreises Goslar, Thomas Brych (SPD), dem Radiosender Antenne Niedersachsen. Das hätten sich die Menschen jetzt einfach verdient.

Die Landesregierung hatte am Dienstag weitere Lockerungen angekündigt. In der Pressekonferenz wurde aber auch gesagt, dass man zeitgleich auch auf die Gefahren von Virusmutationen achte. Eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen insbesondere im privaten Bereich sei in Arbeit – unter der Voraussetzung, dass der Rückgang der Neuinfektionen mit dem Coronavirus weiter anhält, hieß es.

Urlaub in Niedersachsen: Fahrradfahrer machen an der Strandpromenade im Urlaubsort Schillig (Landkreis Friesland) eine Fahrradtour.

Dass sich noch vor dem Auslaufen der aktuellen Corona-Verordnung am 24. Juni etwas ändere, sei aber unwahrscheinlich, weil die Auswirkungen der jüngsten Lockerungen auf die Infektionslage abgewartet werden müssten. Des Weiteren sagten Vertreter der Landesregierung, dass man auch eine mögliche vierten Welle im Herbst im Blick habe.

Dem Goslarer Landrat Brych geht es vor allem um Lockerungen im Bereich der Kontaktbeschränkungen. „Es ist den Menschen nicht vermittelbar, dass trotz der niedrigen Werte weiterhin nur Treffen von zehn Personen aus drei Haushalten erlaubt sind, während beispielsweise im Breitensport auch durchaus größere Gruppen zusammenkommen dürfen“, sagte ein Sprecher des Landkreises dazu.

Tourismus hofft auf weitere Corona-Lockerungen

Auch der Harzer Tourismusverband begrüßte weitere verantwortungsbewusste Lockerungsschritte ab einer Inzidenz von weniger als 10. Allerdings sind Maßnahmen für eine derartige Inzidenz im aktuellen Stufenplan nicht aufgeführt.

Für alle Einschränkungen sei auch die Akzeptanz der Menschen nötig, sagte Landrat Böther aus Lüneburg. Diese sinke momentan im Gleichschritt mit der Inzidenz. „Darauf muss reagiert werden“, forderte er. Für die Fußball-EM-Spiele in München wurden beispielsweise 14.000 Zuschauer zugelassen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sagte: „Die Fußball-EM ist eine Sondersituation.“ Eine Enscheidung, die nicht ohne Kritik geblieben ist.

Touristischen Übernachtungszahlen sind im Keller

Inzwischen liegen die touristischen Übernachtungszahlen für April vor. Wie zu erwarten war, sind die Zahlen eher mau. Im April 2021 zählten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 8,5 Millionen Übernachtungen. Dies sind laut Statistischem Bundesamt fast doppelt so viele Übernachtungen wie im Corona-April 2020 (+94,9 Prozent). Vergleicht man April 2021 mit dem Vor-Corona-April 2019 verzeichnen die Beherbergungsbetriebe ein Minus von 79 Prozent.

Von den etwa 52.000 erfassten Beherbergungsbetrieben hatten im April 2021 lediglich 30.872 geöffnet, wie die Statistiker mitteilten. Im April 2020 waren demnach 26.991 Betriebe geöffnet. Mittlerweile gibt es in vielen Regionen wegen der gesunkenen Inzidenzzahlen weitere Lockerungen – die Branche hofft auf einen umsatzstarken Sommer. Zumal Nachbarländer wie Dänemark auch ihre Regeln angepasst haben.

In Niedersachsen lag das Minus bei den Übernachtungen laut Statistik bei 62,3 Prozent oder 3,1 Millionen Gäste. Allerdings umfasst der Betrachtungszeitraum die Zeit von März 2020 bis März 2021. Die separaten Zahlen für den Monat April liegen noch nicht vor.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media/Wedel via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Das ändert sich mit der 2G-Regel

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Das ändert sich mit der 2G-Regel

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Das ändert sich mit der 2G-Regel
WhatsApp: Messenger-Dienst stellt Service ein – diese 43 Geräte sind betroffen

WhatsApp: Messenger-Dienst stellt Service ein – diese 43 Geräte sind betroffen

WhatsApp: Messenger-Dienst stellt Service ein – diese 43 Geräte sind betroffen
16-Jährige brutal ermordet – Tod trotz Reanimierung, Täter flüchtig

16-Jährige brutal ermordet – Tod trotz Reanimierung, Täter flüchtig

16-Jährige brutal ermordet – Tod trotz Reanimierung, Täter flüchtig
Ergebnisse zur Kommunalwahl in Niedersachsen: Grüne starten durch - verfehlen aber Wunschziel

Ergebnisse zur Kommunalwahl in Niedersachsen: Grüne starten durch - verfehlen aber Wunschziel

Ergebnisse zur Kommunalwahl in Niedersachsen: Grüne starten durch - verfehlen aber Wunschziel

Kommentare