Corona Stufenplan

Niedersachsen schafft Corona-Inzidenz unter 50 – das plant die Landesregierung

Niedersachsen erreicht einen Corona-Inzidenzwert unter 50. Damit stehen weitere Lockerungen an – allerdings nicht sofort.

Update. 22. Mai: Zum Start in das Pfingstwochenende entspannt sich die Corona-Lage in Niedersachsen weiterhin. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am Samstag den dritten Tag in Folge unter 50. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert mit 46,8 an - so viele Menschen haben sich auf 100.000 Einwohner gerechnet innerhalb einer Woche mit dem Virus angesteckt. Am Freitag war die Inzidenz leicht auf 47,1 von 46,6 am Vortag gestiegen.

Schlusslicht in der Wertetabelle bleibt Emden mit einer Inzidenz von 160,3. Die landesweit niedrigste Inzidenz von 12,2 meldete der Landkreis Friesland, gefolgt vom Landkreis Cuxhaven (14,6) und Wilhelmshaven (15,8). Im Land Bremen stieg die Inzidenz erneut leicht an. Das RKI bezifferte den Wert am Samstag auf 58,9 nach 58,3 am Freitag. (dpa)

Originalmeldung, 19. Mai: Hannover - Die Infektionszahlen in Niedersachsen sinken nach wie vor. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei 49,9. Am Dienstag lag der Wert noch bei 56,3. Der Inzidenzwert zeigt auf, wie viele Menschen sich pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche mit dem Virus angesteckt haben. Am Mittwoch wurden nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) 746 Neuinfektionen registriert. In einigen Landkreisen sind die Werte besonders niedrig, es gibt aktuell keinen Landkreis mit einer Inzidenz über 100.

Im neuen niedersächsischen Stufenplan 2.0 spielt der Grenzwert von 50 bei der Corona-Inzidenz eine wichtige Rolle. Bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 sind ab Ende Mai weitere Lockerungen geplant, unter anderem bei privaten Kontakten, in Schulen und Kitas, in Kultur, Tourismus und Sport.

Prioritätsstufen laut dem StufenplanSieben-Tage-Inzidenz
1 (erhöhtes Infektionsgeschehen)Zwischen 10 und 35
2 (hohes Infektionsgeschehen)Zwischen 35 und 50
3 (starkes Infektionsgeschehen)Zwischen 50 und 100

Trotz des Rückgangs der Corona-Infektionen wird die niedersächsische Landesregierung die geplanten Öffnungsschritte allerdings nicht vorziehen. Es werde keine Zwischenstufe vor Pfingsten geben, um einen kurzfristigen Anstieg der Infektionen zu verhindern, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Die Sommersaison für den für Niedersachsen wichtigen Tourismussektor solle so langfristig geschützt werden.

Eine neue Landesverordnung, die dann auch die Prioritätsstufen 1 und 2 nach dem niedersächsischen Stufenplan beinhaltet, werde laut Pörksen Ende Mai oder Anfang Juni in Kraft treten. Dann sollen auch die weiteren Lockerungsschritte bekannt gegeben werden.

Corona-Lockerungen in Niedersachsen – So sehen die nächsten Öffnungsschritte aus

Kontaktbeschränkungen: In Stufe 2 (Inzidenz stabil unter 50) dürfen sich ein Haushalt und zwei Personen eines anderen Haushalts oder insgesamt bis zu zehn Personen aus maximal drei Haushalten treffen. Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit.

Einzelhandel: Bei einer Inzidenz unter 50 gibt es lediglich eine maximale Anzahl der Personen die in Geschäften shoppen dürfen, je nach Größe der Verkaufsfläche.

Gastronomie: Die Außenbereiche von Restaurants dürfen mit Testpflicht öffnen. 23 Uhr müssen sie schließen.

Tourismus: Wie in Stufe 3 können Hotels und andere Unterkünfte bis zu 60 Prozent belegt werden. Es gibt die Pflicht eines Corona-Tests, die Einschränkung auf Gäste nur aus Niedersachsen soll Ende Mai entfallen.

Sollte sich der Inzidenz-Wert unter 50 halten, dürfen die Außenbereiche von Restaurants mit Testpflicht wieder öffnen.

Schule: Ab einer Inzidenz von unter 50 gibt es Präsenzunterricht. Zweimal wöchentlich müssen sich Lehrerinnen, Lehrer, Schüler und Schülerinnen testen lassen.

Kultur: In Stufe 2 sind wieder Veranstaltungen drinnen erlaubt mit Testpflicht und einer Sitzordnung im Schachbrettmuster. Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten öffnen in Stufe 2 mit Test und einer 75-prozentigen Begrenzung.

Corona-Öffnungsschritte – Kontaktsport mit 30 Personen im Freien

Outdoor-Sport und Outdoor-Veranstaltungen: Maximal 250 Zuschauer mit Testpflicht sind zugelassen. Kontaktsport beschränkt sich auf maximal 30 Personen im Freien, wobei Geimpfte und Genesene nicht mitzählen.

Sport in Innenräumen: In der Stufe 2 sind die Sportanlagen zwar geöffnet (außer Duschen/Umkleiden), die Kontaktbeschränkungen begrenzen die Teilnehmerzahl aber stark, Erwachsene benötigen einen Test.

Bars, Diskotheken und Clubs: Diese dürfen erst in Stufe 1, ab einer andauernden Inzidenz unter 35, wieder öffnen. Pro Gast müssen dann zehn Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert
Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung
Diese Stadt hat die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen

Diese Stadt hat die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen

Diese Stadt hat die höchste Corona-Inzidenz in Niedersachsen
Drama in Dassel: Sohn tritt seine Mutter – 56-Jährige stirbt

Drama in Dassel: Sohn tritt seine Mutter – 56-Jährige stirbt

Drama in Dassel: Sohn tritt seine Mutter – 56-Jährige stirbt

Kommentare