Corona-Pandemie

Inzidenz in Großbritannien: Fans stürmen vor EM-Finale Wembley-Stadion

Zum EM-Finale verschaffen sich mehr als die zugelassenen 60.000 Fans Zutritt zum Londoner Wembley-Stadion und verprügeln Sicherheitsleute. Die Inzidenz steigt.

London – Traurig, aber wahr! Die Stimmung im Land ist nervös optimistisch, viele Mediziner und Virologen haben ein mulmiges Gefühl in der Magengegend: Mit einer aktuellen Inzidenz am Sonntag, 11. Juli 2021, von 311,6 könnte das EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion zum absoluten Superspreader-Event werden. Der Veranstalter erwartet immerhin am Sonntagabend rund 60.000 Fußballbegeisterte in Wembley, wenn am Abend England und Italien aufeinandertreffen. Jeder, der das Stadion betreten möchte, wird zuvor gründlichst kontrolliert, da auch in weiten Teilen Europas die Inzidenzwerte wieder anziehen.

Stadt in Großbritannien:London
Fläche:1.572 Quadratkilometer
Einwohner:8.961.989 (Stand: 2019)
Vorwahl:020
Bürgermeister:Sadiq Khan (Labour)

Um eine Überforderung des Gesundheitssystems zu verhindern, wurde im Vorfeld den Ortsansässigen eindringlich davon abgeraten, einen sogenannten Bürgertest machen zu lassen. Offenbar befürchtet man in London, dass die tausenden Fußballfans für einen Kollaps sorgen könnten. Bis jetzt konnten die Teststellen rund um Wembley dem Andrang stets standhalten, auch wenn es manchmal bis an die Belastungsgrenzen ging, wie ein Mitarbeiter vor Ort sagte. Vor allen Dingen die Delta-Variante des Coronavirus‘ bedroht die Menschen in Großbritannien.

Inzidenz in Großbritannien explodiert: Zum EM-Finale geht es nur mit einem Corona-Schnelltest

Ins Stadion selber kommt man am Sonntagabend aber nur mit einem negativen Corona-Test. Gefordert wird dabei ein Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, ein sogenannter Lateral Flow Test. Andere Tests – etwa ein PCR-Test von einem privaten Testanbieter – werden nicht akzeptiert.

Fußballfans aus England müssen ebenfalls entweder einen aktuellen negativen Test vorzeigen oder einen Nachweis darüber erbringen, dass sie vollständig geimpft sind. Auch ein Mund- und Nasenschutz ist Pflicht, ebenso ist es Pflicht, den Personalausweis mit sich tragen und vorzeigen zu können. Laut übereinstimmenden britischen Medienberichten, soll es in der Vergangenheit vorgekommen sein, dass Fans nicht ins Stadion gelassen wurden.

Bereits im Vorfeld des Spiels war die Stimmung in London aufgeheizt.

Vor allen Dingen Ärzte und Wissenschaftler schauen am heutigen Sonntag mit einem mulmigen Gefühl auf den Hexenkessel Wembley-Stadion mit seinen rund 60.000 Zuschauern. Viele halten ein solches Event während der Pandemie für unverantwortlich.

EM-Finale als Superspreader-Event: Ärzte und Wissenschaftler halten Spielaustragung für unverantwortlich

Gerade auch, weil bereits im Vorfeld des Spiels und auch nach dem Spiel die öffentlichen Verkehrsmittel heillos überlastet sein dürften. Hinzu kommen die Abstandsregeln, die wohl bei einem Torjubel kaum eingehalten werden. Beim 2:1-Sieg von England über Dänemark Anfang der Woche lagen sich tausende Fußballfans in den Armen.

Anders die Stimmung in der Regierung von Ministerpräsident Boris Johnson (Conservative Party, Torries). Von offizieller Seite heißt es, dass man „bereit und bestens gewappnet sei“. Hinzu kommt, dass es Johnson offensichtlich herzlich egal ist, ob England verliert oder gewinnt. Denn am Datum des Freedom Day, also der Tag, an dem alle Corona-Beschränkungen auf der Insel fallen werden, hält er unbeirrt fest: Montag, der 19. Juli 2021.

Vor EM-Finale in London: Fans ohne Ticket stürmen vor dem Endspiel der Europameisterschaft das Wembley-Stadion

Vor dem Finale der EM 2021 in London spielten sich chaotische Szenen im Wembley-Stadion ab. Nach übereinstimmenden Medienberichten stürmten Fans ohne Ticket den Innenraum den Austragungsort in der britischen Metropole. Videos in den sozialen Netzwerken zeigten ebenfalls wie hunderte Anhänger sich durch den Einlass des Stadions drängten und es teilweise zu Handgreiflichkeiten mit Ordnern kam.

Gleichzeitig war auf den Videos auszumachen, wie Menschen scheinbar eine Treppe am Stadion hochrannten und das Sicherheitspersonal die Verfolgung aufnahm.

Ein Stadionsprecher teilte der BBC mit, dass kleine Fan-Gruppen in das Stadion gekommen seien. Man koordiniere sich eng mit den Stadionordnern, um jene Personen zu identifizieren und aus dem Stadion zu werfen. Jeder ohne Ticket werde sofort rausgeschmissen, hieß es.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind am Sonntagabend beim EM-Finale nur 67.000 Zuschauer anstatt der möglichen 90.000 Menschen im Wembley-Stadion erlaubt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

++ Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 12. Juli 2021 um 10:01 Uhr aktualisiert ++

Rubriklistenbild: © IMAGO / i Images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau
Hitzewelle im Anflug auf Europa: Diese Urlaubsländer trifft die Sahara-Wärme

Hitzewelle im Anflug auf Europa: Diese Urlaubsländer trifft die Sahara-Wärme

Hitzewelle im Anflug auf Europa: Diese Urlaubsländer trifft die Sahara-Wärme
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie
Inzidenz in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt von Reisen an den Bosporus

Inzidenz in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt von Reisen an den Bosporus

Inzidenz in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt von Reisen an den Bosporus

Kommentare