Reiseveranstalter macht Ernst

Urlaub auf Mallorca: Allsun-Hotels nur noch für Geimpfte

Bald dürfen nur noch Geimpfte und Genesene in den Hotels von Alltours Urlaub machen. Der Düsseldorfer Reiseanbieter Alltours stellt sein Konzept für alle Standorte vor.

Niedersachsen – Ab dem 31. Oktober öffnen die Allsun-Hotels des Anbieters Alltours nur noch für Geimpfte und Genesene ihre Pforten. Der fünftgrößte Reiseanbieter Deutschlands kündigte die Änderungen schon vor einiger Zeit an. Nun gibt es einen fixen Termin. Die Strategie wird in allen hauseigenen Unterkünften umgesetzt – auch auf Mallorca mit steigender Inzidenz*.

Name:Alltours Flugreisen GmbH
Sitz:Düsseldorf, Deutschland
Gründung:1974
Mitarbeiterzahl:3.700 (März 2019)
Rechtsform:GmbH
Tochtergesellschaften:Viajes Allsun S.A., Zorbas Village, Alltours Espana SL, Hotel Carolina Mare

Ab dem angekündigten Datum müssen Gäste bei der Ankunft in den Hotels einen gedruckten oder digitalen Impfnachweis oder Genesenennachweis vorzeigen. Diese Dokumente müssen gesetzlich anerkannt sein. Eine Corona-Infektion muss vor mindestens achtundzwanzig Tagen erfolgt sein und darf höchstens sechs Monate zurückliegen.

Ab Oktober kommen nur noch Geimpfte und Genesene in den Alltours-Hotels unter.

Inzidenz auf Mallorca: Coronatests sind bei Alltours bereits seit längerem Pflicht

Kinder und Jugendliche zwischen zwei und siebzehn Jahren benötigen einen negativen Corona-Testbescheid, der höchstens achtundvierzig Stunden alt sein darf. Dieser PCR- oder Antigentest muss von berechtigtem Personal durchgeführt worden sein. In den Allsun-Hotels machen geschulte Mitarbeiter einen Tag nach der Anreise einen weiteren kostenlosen Antigentest.

Die neuen Coronaregeln ergänzen das weitreichende Sicherheits- und Hygienekonzept von Alltours. Schon jetzt gilt in den Hotels des Reiseanbieters die 3G-Regel. Alle Gäste müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Die Tests dürfen nicht länger als achtundvierzig Stunden zurückliegen. Die Erweiterungen wurden in einer Pressekonferenz mitgeteilt.

Balearen-Regierung erteilt weiterer Corona-Lockerung aufgrund der hohen Inzidenz auf Mallorca vorerst eine Absage

Auf Mallorca sind die Corona-Regeln bisher noch vergleichsweise locker. Restaurants und Bars bleiben weiterhin bis 2:00 Uhr morgens geöffnet, eine Ausgangssperre ist derweil nicht in Planung. Darüber hinaus sind die meisten Bestimmungen zu den Kontaktbeschränkungen bereits durch ein Gerichtsurteil gekippt worden. Dazu zählt auch die Maskenpflicht, die im Freien weiterhin nur eingeschränkt gilt.

Im Hinblick auf die steigende Inzidenz und die zunehmenden Corona-Neuinfektion muss sich erst noch zeigen, wann und ob neue Schritte zur Corona-Eindämmung folgen. Angesichts der explodierenden Fallzahlen scheint das unvermeidlich. Immerhin erteilte die Balearen-Regierung weiteren Corona-Lockerungen und Öffnungsschritten vorerst eine Absage. Darunter befinden sich auch vorerst Clubs und Diskotheken.

Hohe Corona-Infektionen zwingen Regierung zur Einführung einer neuen Corona-Regel

Während in Griechenland das Tanzverbot für Urlauber herrscht und die Engländer ohne Ticket beim EM-Finale das Wembley-Stadion stürmten, führt die Regierung auf den gesamten Balearen eine neue Corona-Regel ein. Wie Regierungssprecher Iago Negueruela bereits Mittwochabend mitteilte, darf schon seit Samstag, 10. Juli 2021, ab 22 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden. Davon ausgenommen: Bars und Restaurants. Diese haben die Erlaubnis, bis zur Schließung um 2 Uhr weiterhin Alkohol auszuschenken.

Inzidenz auf Mallorca: Aktuelle Corona-Infektionszahlen für Spanien, Balearen und Kanaren

Gleiche mehrere Monate lang lag die 7-Tage-Inzidenz in Spanien unter 100, doch seit etwa Mitte Juni 2021 steigt die Inzidenz wieder. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz nach aktuellem Stand in Spanien, 12. Juli 2021, laut der John Hopkins University bei 221,0  – somit deutlich über der kritischen Marke von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen.

Auch auf den Balearen inklusive Mallorca befindet sich die Inzidenz nach dem Ministerio de Sanidad bei 205, was, falls die Lage in den nächsten Tagen so bleibt, mit einer Quarantäne-Pflicht für deutsche Urlauber einhergeht.

Währenddessen spitzt sich auch die Lage auf den Kanaren zu. Die Inzidenz liegt derzeit bei 130,33 – Tendenz steigend. Da bleibt nur zu hoffen, dass der Zimmerservice in den Alltours-Hotels ein Auge zudrückt. *kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Martin Dziadek/IMAGO & Rolf Vennenbernd&dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit
Niedersachsen darf Discos nicht schließen, wenn Inzidenz über 10 liegt

Niedersachsen darf Discos nicht schließen, wenn Inzidenz über 10 liegt

Niedersachsen darf Discos nicht schließen, wenn Inzidenz über 10 liegt
Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Kommentare