Insolventer Hersteller von Nussknacker-Figuren zieht ins Erzgebirge

+

Hohenhameln - Nach einem halben Jahrhundert in Hohenhameln (Landkreis Peine) schließt dort einer der größten Hersteller von Nussknacker-Figuren die Werkstore.

Das im Insolvenzverfahren befindliche Traditionsunternehmen Steinbach wurde verkauft, die neuen Eigentümer wollen die Produktion am früheren Standort Marienberg (Erzgebirge) wieder eröffnen. „Wir sind gerade darüber informiert worden“, erklärte die bisherige Geschäftsführerin Karla Steinbach am Montag der Deutschen Presse-Agentur. „Der Betriebsteil Marienberg wird wieder eröffnet und Hohenhameln geschlossen.“ Für die verbliebenen 30 Mitarbeiter seien Kündigungen ausgesprochen worden.

Das rund 200 Jahre alte Unternehmen hatte Anfang Oktober 2015 vor allem wegen um knapp 30 Prozent gestiegener Kosten durch den Mindestlohn Insolvenz angemeldet. Steinbach stellt in Handarbeit Holzspielzeug und Nussknacker-Figuren her - lange nur im Erzgebirge, nach dem Krieg ab 1946 in Hohenhameln. Zu den Kunden der aus Hartholz gefertigten Nussknacker zählen in hohem Maße ausländische Sammler.

dpa

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare