Mehr als 38.000 Ordnungswidrigkeiten

Niedersachsen: Zehntausende Verstöße gegen Corona-Regeln

Ein Schild mit der Aufschrift „Maskenpflicht“ hängt an einer Bushaltestelle.
+
Mindestens 38.000 Verstöße gegen die Corona-Regeln wurden seit Pandemiebeginn im Land Niedersachsen gezählt. (Symbolbild)

Seit Beginn der Coronapandemie hat das Innenministerium rund 38.000 Verstöße gegen Corona-Regeln registriert. Hinzu kommen 400 Straftaten nach dem Infektionsschutzgesetz.

Hannover – Das Innenministerium in Hannover hat seit Beginn der Corona-Pandemie mindestens 38.000 Ordnungswidrigkeiten gegen Corona-Regeln in Niedersachsen gezählt. Darunter fallen unter anderem das Missachten der Maskenpflicht oder das Ignorieren des Mindestabstandes. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, beziehen sich die Zahlen auf den Zeitraum von Anfang April 2020 bis Mitte September dieses Jahres.

Bundesland:Niedersachsen
Fläche:47.709,82 Quadratkilometer
Einwohner:8.003.421 (Stand: 31. Dezember 2020)
Regierungschef:Stephan Weil (SPD)
zuständiger Innenminister:Boris Pistorius (SPD)

Um welche Straftaten beziehungsweise Ordnungswidrigkeiten es sich dabei im Einzelnen handelt, konnte das Innenministerium in Hannover auf dpa-Nachfrage zunächst nicht beantworten. Verstöße gegen die Corona-Verordnung, wie etwa das Missachten der Maskenpflicht, sind in der Regel Ordnungswidrigkeiten. Diese würden mit bis zu 25.000 Euro geahndet, heißt es.

Niedersachsen registriert zehntausende Verstöße gegen Corona-Regeln: Kaum valide Daten zu Verstößen

Wie es weiter heißt, wies das Ministerium darauf hin, dass die Polizeibehörden in Niedersachsen die Verstöße und die dazugehörigen Daten unterschiedlich erfassen und weiterleiten würden. Es sei daher schwierig, valide Daten zu den jeweiligen Verstößen zu erheben.

Einige Dienststellen leiteten etwa entsprechende Vergehen mit einer Sammelanzeige direkt an das zuständige Gesundheitsamt weiter und nicht in ein polizeiliches Bearbeitungssystem. Somit dürfte die tatsächliche Zahl der Verstöße noch höher liegen. Laut Ministerium verwarnen zudem viele Polizistinnen und Polizisten zunächst bei Verstößen gegen Corona-Maßnahmen.

Zehntausende Verstöße gegen Corona-Regeln – Weitere Meldungen aus Niedersachsen

Am Sonntagabend hat ein Mann in einer Wohnung in Hannover eine tote Sexarbeiterin aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von Fremdverschulden aus. Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Rotenburg ist ein 36-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Verden ums Leben gekommen. * kreizeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen

Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen

Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen
Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes
AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

Kommentare