CD mit Musik aus dem Gefängnis

Inhaftierte Frauen machen mit Musik ihren Gefühlen Luft

Petra Huckemeyer (JVA-Leitung), Friederike Asbree (Offizialat), Seelsorgerin Josefine May, Musiker Sebastian Fabick und Propst Michael Matschke (v.l.) freuen sich über die neue CD. - Foto: Heuer

Vechta - „,Gefühlswelten‘ ist eine einzigartige Musik-CD“, sagt Josefine May, katholische Seelsorgerin in der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta. Aus keinen anderen Frauen-Gefängnis in Deutschland kenne sie etwas Vergleichbares.

Das Projekt sei für alle Beteiligten eine besondere Erfahrung gewesen. Etwa 20 inhaftierte Frauen hätten sich daran beteiligt und dafür Texte über ihre innersten Gefühle und Sehnsüchte geschrieben.

„Hier im Knast ist mir klar geworden, dass Kinder und Familie alles sind. Ich habe den Wunsch, Taten ungeschehen zu machen. Ich vermisse Dein Gesicht, Deine Berührungen, Deinen Duft. Ich möchte mir Dir eine Zukunft bauen. In meinen Träumen sehe ich das offene Meer. Du fehlst mir“, heißt es in einem der Songs. 

Vertont wurden die Texte von Jens Lühmann und Sebastian Fabick, die in Diepholz die Musik-Produktionsfirma „Drauf!“ betreiben. Fabick dirigierte auch den Chor, der von acht Frauen des Vechtaer Vocalensembles „Marienhain“ unterstützt wurde. Dessen Dirigent Robert Eilers steuerte zudem ein Gitarrensolo bei.

Die Musikstile auf der CD sind breit gefächert: Sie reichen von symphonischen Klängen über Heavy Metal bis hin zu Pop. Produziert wurden die Lieder im Juni innerhalb von nur einer Woche.

„Mit solchen Projekten ist Kirche im Knast präsent. Die Inhaftierten gehören schließlich zum Gebiet der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt. Die Frauenstimmen sind daher auch Stimmen aus unserer Gemeinde“, freut sich May.

Durch eine Spende von 3.000 Euro machte die Aktion „Gute Idee“ des Bischöflich Münsterschen Offizialats die Produktion der CD überhaupt erst möglich. Weitere 600 Euro kamen von der Vechtaer Bürgerstiftung und 300 Euro gaben jeweils die Vechtaer Kirchengemeinde und der Förderverein inhaftierter Frauen dazu.

In einer ersten Auflage wurden 500 Scheiben gepresst. Verkauft werden sie am kommenden Sonntag, 11. September, für fünf Euro beim Pfarrfest rund um Maria Frieden. Darüber hinaus sind sie auch im Pfarrbüro der Vechtaer Propsteigemeinde erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Hersteller ruft Sonnenblumenöl „Salatoff“ zurück

Hersteller ruft Sonnenblumenöl „Salatoff“ zurück

Passanten finden leblose Frau in einem Teich

Passanten finden leblose Frau in einem Teich

Der erste Schnee im Harz ist da

Der erste Schnee im Harz ist da

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Kommentare