Corona-Pandemie

Inzidenz in Niedersachsen steigt – 236.000 Tote in Europa bis Dezember?

Die Covid-19-Infektionen steigen in Niedersachsen enorm an. Inzwischen wagt die WHO eine düstere Prognose: Bis Dezember könnte es 236.000 Tote in Europa geben.

Hannover/Kopenhagen – Die Sieben-Tage-Inzidenz und die Anzahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus ist am Montag, 30. August 2021, in Niedersachsen erneut gestiegen. Dies geht aus einer Übersicht der Landesregierung hervor. Auch die Weltgesundheitsorganisation schlägt inzwischen Alarm und warnt vor vielen Toten bis Dezember.

Bundesland:Niedersachsen
Fallzahl:277.156 (+308)
Verstorbene:5.851 (+1)
Sieben-Tage-Inzidenz:59,9 (Vortag: 58,0)
Impfquote:67,6 Prozent

Die Inzidenz der Neuinfektionen mit Covid-19 stieg nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) landesweit auf 59,9 – so viele Infektionen pro 100.000 Einwohner wurden in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Am Vortag lag die Kennziffer bei 58,0.

Infektionen in Niedersachsen steigen: Spitzenreiter ist Salzgitter mit einer Inzidenz von 111,7

Momentan gibt es in Niedersachsen ein sogenanntes Corona-Warnstufensystem, das in drei Kategorien unterteilt ist. Erreichbar ist die erste Warnstufe demnach bereits, wenn in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge die Marke 50 überschreitet.

In diesem Fall sind Innengastronomie, Friseure und auch Fitnessstudios nur noch für Geimpfte, Genesene und Getestete zugänglich.

Inzidenz in Niedersachsen: Drei Städte deutlich über der 100er-Marke

Spitzenreiter bei der 7-Tages-Inzidenz waren am Montag die Städte Salzgitter (111,7), Wolfsburg (109,0) und Delmenhorst (103,2).

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg am Montag in Niedersachsen auf 59,9. Auch Zahl der Patienten in den Krankenhäusern ist weiter gestiegen. (Symbolbild)

Weiter ausschlaggebend ist die Zahl der Menschen mit einer Infektion mit dem Coronavirus in Krankenhäusern in Niedersachsen und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Werden in mindestens zwei der drei Kategorien Schwellenwerte erreicht, können die Kommunen eine Warnstufe per Allgemeinverfügung feststellen. Noch offen gelassen hat die Landesregierung, was bei Erreichen der zweiten und dritte Warnstufe passiert.

Corona in Niedersachsen: Belegung der Krankenhäuser mit Covid-19-Patienten steigt auf 2,6

Bei der Belegung der Krankenhäuser mit Covid-19-Kranken lag die Inzidenz bei 2,6 - nach 2,5 am Vortag. Das heißt: Im landesweiten Schnitt wurden in den vergangenen sieben Tagen 2,6 von 100.000 Einwohnern im Zusammenhang mit ihrer Corona-Infektion in einer Klinik behandelt. Ab einem Wert von 6 ist in Niedersachsen der erste Schwellenwert erreicht, weitere Schwellenwerte sind 9 und 12.

Bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Kranken gab die Landesregierung den Wert mit 3,0 Prozent an – gemessen an der Gesamtkapazität für Niedersachsen. Am Vortag lag der Wert bei 2,8 Prozent. Schwellenwerte sind 5 Prozent, 10 Prozent und 20 Prozent.

WHO-Europasektion warnt: Bis Anfang Dezember könnte es europaweit 236.000 Tote geben

Unterdessen warnt die Europasektion der Weltgesundheitsorganisation davor, dass es in Europa durch Covid-19 von Ende August bis zum 1. Dezember 2021 rund 236.000 Tote geben könnte. Das sagte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge bei einer Pressekonferenz am Montag in Kopenhagen.

In der Region, die 53 Länder in Europa, dem Kaukasus und Zentralasien umfasst, sei die Zahl der Todesfälle allein in der vergangenen Woche um elf Prozent gestiegen, so der Belgier. Die Prognose stammt vom Institute for Health Metrics and Evaluation der Universität von Washington in Seattle.

Hintergrund für den Anstieg seien vor allem die hochansteckende Delta-Variante, Lockerungen der Corona-Maßnahmen in vielen Ländern und das erhöhte Reiseaufkommen über den Sommer, sagte Kluge. Besonders in den Ländern des Balkans, des Kaukasus und in Zentralasien sei ein steiler Anstieg der Neuinfektionen zu verzeichnen, so Kluge weiter. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. (Mit Material der dpa)

Rubriklistenbild: © Moritz Frankenberg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Wahl-Ergebnis: SPD feiert und Olaf Scholz schickt Armin Laschet in die Opposition

Wahl-Ergebnis: SPD feiert und Olaf Scholz schickt Armin Laschet in die Opposition

Wahl-Ergebnis: SPD feiert und Olaf Scholz schickt Armin Laschet in die Opposition
„Alles wurde schwarz“: Mann von Buckelwal verschlungen

„Alles wurde schwarz“: Mann von Buckelwal verschlungen

„Alles wurde schwarz“: Mann von Buckelwal verschlungen
Stichwahl in Niedersachsen: So haben die Wähler entschieden

Stichwahl in Niedersachsen: So haben die Wähler entschieden

Stichwahl in Niedersachsen: So haben die Wähler entschieden
Mann läuft über A2 bei Helmstedt – tot

Mann läuft über A2 bei Helmstedt – tot

Mann läuft über A2 bei Helmstedt – tot

Kommentare