1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

„Familie fürchterlich mitgenommen“: Wolf tötet Ursula von der Leyens Pony

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

In Niedersachsen: Wolf tötet Ursula von der Leyens Pony
Ursula von der Leyen besitzt mehrere Pferde. Auch neben „Dolly“ standen bei der Attacke andere Pferde, doch sie wurden verschont. © Jörg Carstensen/dpa

Traurige Nachrichten aus Niedersachsen: Ein Wolf hat das Pony von Ursula von der Leyen getötet. Ihre Familie sei „fürchterlich mitgenommen“, heißt es.

Burgdorf – Auf dem Anwesen von Ursula von der Leyen in Beinhorn (Burgdorf) bei Hannover kam es zu einer tödlichen Wolfsattacke. Das 30-jährige Pony der EU-Kommissionspräsidentin, „Dolly“, wurde von dem Raubtier angefallen und erlag nach einem langen Kampf seinen Verletzungen, heißt es.

Die Attacke habe sich in der Nacht zu Freitag ereignet, schreibt die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ). „Dolly“ sei am Morgen auf einer Weide neben dem Anwesen entdeckt worden. Ein Nachbar berichtete von mehrere Blutlachen auf der Koppel. Es wird vermutet, dass das Pony qualvoll ums Leben kam. Der Bild zufolge fand von der Leyens Ehemann den Kadaver „nur etwa hundert Meter vom Wohnhaus der Familie entfernt“.

Wolf tötet Ursula von der Leyens Pony: „Ganze Familie fürchterlich mitgenommen“

Die Familie von der Leyen sei erschüttert. „Die ganze Familie ist fürchterlich mitgenommen von der Nachricht“, sagt ein Sprecher von Ursula von der Leyen laut HAZ. Am Vormittag übernahm die Landwirtschaftskammer die Rissbegutachtung in Beinhorn. Doch dem Bissmuster nach zu urteilen, scheine eine Wolfsattacke als sehr wahrscheinlich.

Immer wieder kommt es in Niedersachsen zu tödlichen Wolfsattacken. So biss ein Wolf wohl auch Pony „Bibo“ in Niedersachsen tot. Auch in Berge fand ein Züchter mindestens 70 seiner Schafe tot auf. In Schwanewede riss ein Wolf mehrere Schafe – trotz Elektrozaun. Und auch bei Bremen stand eine Familie nach einer tödlichen Wolfsattacke unter Schock.

Auch interessant

Kommentare