1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Mann stürzt in die Tiefe: So lief der Vatertag 2022 in Niedersachsen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Vatertag in Ostfriesland
Eine Gruppe Väter stößt in der Evenburgallee auf den Vatertag 2022 an, die Gruppe ist mit einem Bollerwagen unterwegs. © Lars Klemmer/dpa

Mehrere Schwerverletzte und viel, viel Alkohol: Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause durfte erstmals wieder Vatertag gefeiert werden.

Update Samstag, 28. Mai, 08:00 Uhr: Nach dem Klippensturz am Ith wird nun auch gegen das Opfer ermittelt. Der 33-Jährige, der zehn Meter in die Tiefe gestürzt war – und sich dabei schwer verletzt hatte – soll massiv Polizisten beleidigt und sich gegen die Rettungskräfte gewehrt haben. Erst nachdem ihn die Beamten mit Handschellen fixiert hatten, konnte er in den Rettungshubschrauber gebracht werden.

Erstmeldung Freitag, 27. Mai: Hannover – Bollerwagen, Bier und Bässe: Nach zwei Jahren Zwangspause durch die Corona-Pandemie zogen erstmals wieder viele Gruppen durch Niedersachsen – und ließen es dabei teils ordentlich krachen. Nicht immer ging das glimpflich aus. Bier und Schnaps am Vatertag – das heißt dann auch manchmal Streit und Verletzte.

So wie im Landkreis Hameln-Pyrmont. Dort eskalierte eine Auseinandersetzung völlig, als eine größere Gruppe von Jugendlichen an den Ith-Klippen im Weserbergland zusammenkam. Auch mehrere Männer waren mit dabei, sie gerieten in Streit, der eine soll den anderen dann in Richtung Klippen geschubst haben, berichtet die Polizei.

Mann stürzt in die Tiefe: So lief der Vatertag 2022 in Niedersachsen

Zunächst habe er sich der 33-Jährige noch festhalten können, doch als dann eine weitere Person kam und ihn schubste, stürzte der Mann rund zehn Meter in die Tiefe. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Polizei konnte die zwei Tatverdächtigen (beide 45) festnehmen.

Schwer verletzt wurde auch ein Mann (42) in Carolinensiel (Landkreis Aurich): Er war betrunken Fahrrad gefahren und vom Weg abgekommen. In Rysum krachte ein 54-Jähriger mit dem Fahrrad in eine Radfahrerin, als er deren Gruppe überholen wollte und die Kontrolle verlor. Der Mann wurde schwer verletzt, die Frau nur leicht.

Mit dem Einsetzen einer Regenfront in den frühen Abendstunden reduzierte sich das Einsatzaufkommen deutlich, berichtet die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund. Sie zählten an dem Tag rund 18 Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung in ihrem Landkreis.

Verletzte an Vatertag 2022: Wasserschutzpolizei kontrollierte auf der Weser betrunkene Bootsfahrer

Auch zahlreiche Schlägereien sorgten niedersachsenweit für Verletzte, so etwa an einem See in Salzgitter oder am Mittellandkanal in Bad Hiddenserborn bei Stadthagen im Landkreis Schaumburg, wo sich rund 1600 Menschen versammelten, sich gegenseitig und auch Polizisten attackierten.

Auf der Weser zwischen Achim und Hameln kontrollierte die Nienburger Wasserschutzpolizei Schiff- und Bootsfahrer. Dabei mussten die Beamten feststellen, dass einige auch betrunken unterwegs waren. Mehrere Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer wurden eingeleitet.

Auch interessant

Kommentare