„Absolute Ausnahmefälle“

Corona-Panne in Hannover: Mitarbeiter verwechseln Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca

In Hannover kam es zu einer Impf-Panne. In wenigen Fällen haben Mitarbeiter die Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca miteinander verwechselt.

Update vom 29. April um 17.20: Nach der Panne im Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover tauchen neue Details auf. In einem Fall sei nicht ausgeschlossen, dass ein Mann bei der Zweitimpfung nicht den gleichen Impfstoff erhalten habe wie bei der Erstimpfung, sagte ein Sprecher der Landeshauptstadt am Donnerstag. Die Recherche habe aber ergeben, dass in einem weiteren Fall der Verdacht ausgeräumt werden konnte: Demnach sei versehentlich ein falscher Aufkleber des Vakzins von Astrazeneca im Impfpass der betroffenen Person eingeklebt worden. Dies habe man «umgehend» korrigiert.

Der ärztliche Leiter des Impfzentrums bewertete dies als medizinisch unbedenklich: «Ich gehe davon aus, dass bei der Gabe von verschiedenen Impfstoffen für Erst- und Zweitimpfung keine Gesundheitsgefahr besteht und die Schutzimpfung wirksam ist.»

Ursprungsmeldung vom 29. April um 13.08: Hannover - Im Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover herrscht Hochbetrieb. Mehr als 4 000 Menschen werden dort täglich geimpft, nun kam es allerdings zu einer schweren Panne. In wenigen Fällen sind die Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca vertauscht worden. Diese Verwechslungen in den zurückliegenden Tagen seien „absolute Ausnahmefälle“, sagte ein Sprecher der Landeshauptstadt am Donnerstag. Es würde sich um Einzelfälle handeln. Über mögliche Schäden durch die falsche Impfung sei bisher nichts bekannt.

Impf-Panne: Impfzentrum macht Betroffene ausfindig

Die Betroffenen seien ausfindig gemacht und benachrichtigt worden. Dafür würden die ärztlichen Leiter des Impfzentrums eingebunden werden und mit den falsch geimpften Personen Kontakt aufnehmen. Die Mitarbeiter, die für das Vertauschen verantwortlich waren, wurden nach Angaben der Stadt „identifiziert und belehrt“. Außerdem seien auch alle anderen Mitarbeiter „nochmal sensibilisiert“ für das Thema.

Im hannoveranischen Impfzentrum auf dem Messegelände wurden in Einzelfällen Impfstoffe miteinander vertauscht.

Um eine Verwechselung zu verhindern, erhalten alle die geimpft werden sollen am Eingang ein Armband in unterschiedlichen Farben. Das soll signalisieren, ob die Person mit dem Impfstoff von Biontech, Moderna und Astrazeneca geimpft wird.

Am Wochenende kam es in einem Impfzentrum in Friesland zu einem Impfskandal. Hier hat eine Mitarbeiterin wissentlich bei der Vorbereitung der Impfstoff-Spritze eine Kochsalzlösung statt dem Impfstoff eingeführt. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Rubriklistenbild: © Marcus Brandt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – Die wichtigsten Regeln im Überblick

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – Die wichtigsten Regeln im Überblick

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – Die wichtigsten Regeln im Überblick
Unglückliche Abi-Panne: Lehrerin sammelt Prüfungen viel zu früh ein

Unglückliche Abi-Panne: Lehrerin sammelt Prüfungen viel zu früh ein

Unglückliche Abi-Panne: Lehrerin sammelt Prüfungen viel zu früh ein
Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?
Corona-Auflagen missachtet: 250 Personen bei Beerdigung in Delmenhorst

Corona-Auflagen missachtet: 250 Personen bei Beerdigung in Delmenhorst

Corona-Auflagen missachtet: 250 Personen bei Beerdigung in Delmenhorst

Kommentare