Noch deutlich Luft nach oben

Impfprämie: Karl Lauterbach fordert Belohnung wegen niedriger Impfquote

Bundesweit wird der Appell nach einer höheren Impfquote für den Herbst intensiviert. Gesundheitsminister Jens Spahn schlägt Alarm. Karl Lauterbach mit Forderung.

Hannover – Je nach Bundesland fällt der prozentuale Anteil der Corona-Geimpften in Deutschland sehr unterschiedlich aus. Die nördlichen Länder führen die Spitze an. Sachsen, Thüringen oder Bayern folgen mit deutlichem Abstand. Deswegen meldet sich Gesundheitsminister Jens Spahn zu Wort – und fordert höhere Impfquoten.

Mitglied des Deutschen Bundestages:Karl Lauterbach
Geboren:21. Februar 1963 (Alter 58 Jahre), Düren
Ehepartnerin:Angela Spelsberg (verh. 1996–2010)
Partei:Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Amt:Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2005
Ausbildung:Harvard Medical School (1995) u.v.m.

Impfquote in Deutschland: Gesundheitsminister Jens Spahn mahnt – erst 63 Prozent mit vollständigem Impfschutz

„Im Nordwesten sind wir fast am Ziel, im Südosten sollten wir noch deutlich höhere Quoten erreichen“, macht Spahn auf Twitter den konkreten Aufholbedarf aus. Spahn zufolge haben bisher knapp 63 Prozent der Bundesbürger den vollständigen Impfschutz erhalten. Rund 67 Prozent haben mindestens eine Impfung erhalten.

Deutschland will und muss seine Impfquote steigen. Deswegen fordert SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach sogar eine Impfprämie. (kreiszeitung.de-Montage)

Indes ist die Sieben-Tage-Inzidenz den fünften Tag in Folge gesunken. Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) beläuft sich der Wert am Samstag, 18. September 2021, auf 72,0. Binnen eines Tages wurden den Gesundheitsämtern 8901 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem verweist dass RKI darauf, dass im Nordwesten de facto mehr Menschen gegen Corona geimpft somd als im Südosten.

Bremen ist bundesweit Spitzenreiter bei der Impfquote – Osten hinkt stark hinterher

Heißt konkret: Bremen ist in dieser Hinsicht der Spitzenreiter. Hier haben bereits 73,3 Prozent der Bürger den vollständigen Impfschutz erhalten. Und auch in Schleswig-Holstein, Hamburg sowie Nordrhein-Westfalen haben bereits mehr als 70 Prozent der Einwohner mindestens eine Corona-Impfung erhalten.

Weitaus düsterer sieht es im Osten des Landes aus. In Sachsen haben beispielsweise erst rund 57 Prozent der Bürger eine Impfung erhalten. Auch in Thüringen liegt die Impfquote noch unter 60 Prozent. Deswegen wird bundesweit auf kreative Maßnahmen gesetzt, um die Impfquote zu erhöhen.

„Gelegenheit macht Impfungen. Umso wichtiger ist es, dass es diese wirksamen Angebote auch nach dem Ende der Impfzentren zum 1. Oktober 2021 gibt“, heißt es von Städte-Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Forderung von Karl Lauterbach (SPD): Impfprämie als Anreiz für Bundesbürger

Doch damit nicht genug: SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach hält gar eine staatliche Impfprämie für sinnvoll. Dies verrät der Sozialdemokrat gegenüber der „Passauer Neuen Presse“. Zu guter Letzt hat sich auch noch Kassenärztechef Andreas Gassen für das Ende aller Corona-Beschränkungen hin zum 30. Oktober ausgesprochen. Dies soll als Anreiz zum Impfen dienen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frederic Kern/imago images & Rüdiger Rebmann/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
2G oder 3G: Neue Corona-Regeln gelten in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Neue Corona-Regeln gelten in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Neue Corona-Regeln gelten in Niedersachsen zu den Herbstferien
Traumjob: Im Bett liegen und Netflix schauen für 28.000 Euro Jahresgehalt

Traumjob: Im Bett liegen und Netflix schauen für 28.000 Euro Jahresgehalt

Traumjob: Im Bett liegen und Netflix schauen für 28.000 Euro Jahresgehalt
Weil er Fleisch grillt: Veganerin zieht gegen Nachbarn vor Gericht

Weil er Fleisch grillt: Veganerin zieht gegen Nachbarn vor Gericht

Weil er Fleisch grillt: Veganerin zieht gegen Nachbarn vor Gericht

Kommentare