Virus-Mutation breitet sich aus

Delta-Variante: So verbreitet ist die Corona-Mutante in Niedersachsen

Die Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus in Niedersachsen steigen an. Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) bezeichnet den Anstieg als „besorgniserregend“.

Hannover – In Niedersachsen ist die Zahl der Corona-Infizierten mit der Delta-Variante des Coronavirus gestiegen. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes vom Donnerstag wurden seit Ende vergangener Woche 60 neue Fälle bekannt, womit es jetzt insgesamt 125 sind. Das Landesgesundheitsamt erhebt die Zahlen stichprobenartig oder prüft auf Verdacht, ob eine Infektion mit der Variante vorliegt.

Virus:Corona-Virus, COVID-19
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Vorkommen:weltweit
Bisher in Deutschland zugelassene Impfstoffe:Astrazeneca, Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson

Die Delta-Variante ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in den vergangenen vier Wochen in allen Bundesländern nachgewiesen worden. Zu rund 1440 Fällen lägen in diesem Zeitraum Informationen aus dem Meldesystem vor. Die absolute Zahl an wöchentlichen Delta-Fällen habe seit der 21. Meldewoche zugenommen, von etwa 270 auf rund 470 in der 23. Meldewoche. Die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus ist in Deutschland auf dem Vormarsch, verdoppelt ihren Anteil stetig pro Woche und liegt aktuell bei rund 15 Prozent.

Die aktuelle Verbreitung der Varianten in Deutschland zeige, dass damit zu rechnen sei, dass Delta sich gegenüber den anderen Varianten durchsetzen werde, schreibt das RKI in seinem Bericht. Noch dominiert die in Großbritannien entdeckte Variante Alpha das Infektionsgeschehen, der Anteil an den positiven Fällen in der Stichprobe ist nun jedoch nach Wochen mit Werten von um 90 Prozent auf 74 Prozent geschrumpft.

Wie bisher sind die Anteile der ebenfalls besorgniserregenden Varianten Beta (entdeckt in Südafrika) und Gamma (entdeckt in Brasilien) sehr niedrig und unauffällig.

Delta-Variante breitet sich „sehr schnell“ aus:

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) zeigte sich wegen der steigenden Infektionszahlen mit der Corona-Mutante besorgt. Die Delta-Variante verbreite sich in Niedersachsen „sehr schnell, sehr viel schneller als die Vorgängervarianten“, sagte sie NDR Info. Dieser Zustand sei „besorgniserregend“, fügte sie hinzu. Der Anteil der Delta-Variante in Niedersachsen sei inzwischen auf einem ähnlichen Wert von 15 Prozent wie im Bund eingependelt, erklärte die SPD-Politikerin.

Das Landesgesundheitsamt prüft auf Verdacht, ob eine Infektion mit der Delta-Variante vorliegt. Die Zahl der Menschen in Niedersachsen, die sich mit der Virus-Variante des Coronavirus infizieren, steigt.

Bei geimpften Menschen seien die Krankheitsverläufe weniger schwer und das Infektionsrisiko geringer. Daher sei es wichtig, die Impfquote schnell zu erhöhen. Zahlen der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) zeigen, welcher Impfstoff am besten gegen die Delta-Variante wirkt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Philipp Von Ditfurth/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden
Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln
Leer: Polizei ermittelt gegen Männer nach Vergewaltigung eines Mädchens

Leer: Polizei ermittelt gegen Männer nach Vergewaltigung eines Mädchens

Leer: Polizei ermittelt gegen Männer nach Vergewaltigung eines Mädchens
Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Kommentare