Im ersten Halbjahr 668 rechte Straftaten in Niedersachsen

Hannover - In Niedersachsen hat es im zweiten Quartal 2015 einen leichten Anstieg rechter Straftaten gegeben. Die Polizei registrierte von April bis Juni landesweit 346 Delikte. Dies sind 24 mehr als im Zeitraum Januar bis März. Das geht aus Antworten der Landesregierung auf Landtagsanfragen mehrerer Abgeordneter der Grünen hervor.

Von den niedersachsenweit insgesamt 668 rechten Straftaten im ersten Halbjahr waren der Landesregierung zufolge 43 Gewaltdelikte, 245 hatten einen fremdenfeindlichen oder rassistischen Hintergrund. Gegen 351 Personen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Die meisten Straftaten, denen nach Einschätzung der Behörden eine rechte Orientierung der Täter zugrunde lag, wurden im ersten Halbjahr 2015 in der Landeshauptstadt Hannover registriert (93). In Region Hannover wurden 48 Taten gezählt, in Braunschweig 53 und in Göttingen 29.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Kommentare