In Rechterfeld

Hunderte Schweine nach Stallbrand getötet

+

Rechterfeld - Nach einem Brand auf einem Bauernhof in Rechterfeld (Kreis Vechta) hat ein Tierarzt am Mittwoch 400 Schweine töten müssen.

Aus zunächst nicht bekannten Gründen fingen am Morgen zwei von drei Stallgebäuden auf dem Hof Feuer. Ein Gebäude sei bis auf die Grundmauern niedergebrannt, teilte die Polizei mit. Dort verendeten sechs Bullen, drei Ponys, ein Esel und ein Pferd. Ein Bulle überlebte das Feuer und wurde vom Tierarzt versorgt. Obwohl der Schweinestall nur leicht vom Feuer beschädigt wurde, erlitten die Tiere einem Polizeisprecher zufolge so schwere Verletzungen, dass sie gekeult werden mussten. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens stand zunächst nicht fest. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Meistgelesene Artikel

Unwetter im Norden stört den Bahnverkehr und richtet Schäden an

Unwetter im Norden stört den Bahnverkehr und richtet Schäden an

Mann prahlt auf Party mit Pistole - Gäste flüchten, SEK rückt an

Mann prahlt auf Party mit Pistole - Gäste flüchten, SEK rückt an

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Kommentare