In Rechterfeld

Hunderte Schweine nach Stallbrand getötet

+

Rechterfeld - Nach einem Brand auf einem Bauernhof in Rechterfeld (Kreis Vechta) hat ein Tierarzt am Mittwoch 400 Schweine töten müssen.

Aus zunächst nicht bekannten Gründen fingen am Morgen zwei von drei Stallgebäuden auf dem Hof Feuer. Ein Gebäude sei bis auf die Grundmauern niedergebrannt, teilte die Polizei mit. Dort verendeten sechs Bullen, drei Ponys, ein Esel und ein Pferd. Ein Bulle überlebte das Feuer und wurde vom Tierarzt versorgt. Obwohl der Schweinestall nur leicht vom Feuer beschädigt wurde, erlitten die Tiere einem Polizeisprecher zufolge so schwere Verletzungen, dass sie gekeult werden mussten. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens stand zunächst nicht fest. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kirchengemeinde St. Annen weiht Gemeindehaus ein

Kirchengemeinde St. Annen weiht Gemeindehaus ein

Retrotrip mit „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ in Engeln

Retrotrip mit „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ in Engeln

2. Bundesliga: Nürnberg auf der Pole-Position

2. Bundesliga: Nürnberg auf der Pole-Position

Silber für Biathlet Schempp - Norwegen überholt Deutschland

Silber für Biathlet Schempp - Norwegen überholt Deutschland

Meistgelesene Artikel

Herzinfarkt am Steuer - Autofahrer stirbt

Herzinfarkt am Steuer - Autofahrer stirbt

Skilangläufer verirren sich im Harz

Skilangläufer verirren sich im Harz

Vorfahrt missachtet - Mann stirbt an Unfallstelle

Vorfahrt missachtet - Mann stirbt an Unfallstelle

Wildschweine verwüsten Sportplatz im Harz

Wildschweine verwüsten Sportplatz im Harz

Kommentare