Polizei spürt Tier auf, Halter fängt es ein

Delmenhorst: Känguru-Fahndung erfolgreich

In Delmenhorst hüpfte ein kleines Känguru durch die Gegend. Jetzt wurde das Tier wieder eingefangen. Wie die Polizei in der Nacht zu Donnerstag berichtete, war das im Stadtgebiet entlaufene Wallaby schließlich dem großen „Fahndungsdruck“ nicht mehr gewachsen.

Hier wurde das Känguru eingefangen.

Das Tier konnte durch eine Streife des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei am Donnerstag gegen 1.40 Uhr an der Akazienstraße in Delmenhorst „gestellt“ werden, so die Ordnungshüter. Nachdem es kurzfristig in einer Hauseinfahrt an der weiteren Flucht gehindert werden konnte, wurde es dort von den Eigentümern eingefangen und mittels eines Anhängers wieder nach Hause gebracht. Verletzungen konnten nicht festgestellt werden.

Das Tier mit dem Namen „Scuff“ war in der Vergangenheit schon einmal ausgebüxt. Es lebt bei Familie Strauch in Delmenhorst. Die Söhne Marion und Vincent haben dort einen kleinen Privatzoo.

Im Gehege gibt es nach Angaben der Besitzer einen 1,80 Meter hohen Zaun, der eigentlich hoch genug ist, dass das Tier ihn nicht überwindet. Nun will die Familie nach dem Schlupfloch suchen und es schnellstmöglich schließen. Im Gehege leben drei Beuteltiere, doch nur „Scuff“ scheint großes Interesse an einer Flucht zu haben.

Meldung von Mittwoch: Delmenhorst – Kein nächtliches Hirngespinst, sondern ganz real: Eine Frau hat in der Nacht zu Mittwoch gegen 1 Uhr ein Känguru in Delmenhorst gesehen.

StadtDelmenhorst
Fläche62,36 km²
Bevölkerung77.607 (2019)
Vorwahl04221

Das Tier hüpfte an einer Bushaltestelle im Altenescher Weg durch die Gegend. Die Frau rief die Polizei, und tatsächlich konnten auch die Beamten das kleine Beuteltier sichten. Laut Angaben der Polizei handelt es sich wohl um ein Wallaby-Känguru.

Kleines Känguru flüchtet in Delmenhorst

Einfangen ließ sich der kleine Hüpfer allerdings nicht. Er verschwand Richtung Stedinger Straße / Deichstraße und wurde dort aus den Augen verloren. Mittlerweile steht fest, dass das Känguru einer Delmenhorster Familie entlaufen ist. Wer das Känguru nochmal irgendwo gesehen hat, meldet sich bei der Polizei Delmenhorst unter Telefon 04221/1559-0.

Das kleine Känguru bei seinem nächtlichen Ausflug in Delmenhorst.

Entlaufenes Känguru in Lauenbrück tot aufgefunden

Im Mai ist das Känguru „Energy“ aus seinem Auslauf auf dem Hof von Benjamin und Bianca Erdmann in Lauenbrück im Landkreis Rotenburg ausgebrochen – offenbar war es über den 1,80 Meter hohen Zaun gesprungen. In der ganzen Zeit ist das Weibchen immer wieder gesichtet, doch am Ende tot gefunden worden. kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung
Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau
Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Kommentare