Mit 200 Stundenkilometern

14-Jähriger flüchtet mit Auto vor Polizei und rast gegen Baum

Emstek/Ahlhorn - Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 14-Jähriger im Kreis Cloppenburg mit dem Auto seiner Eltern in der Nacht zum Samstag gegen einen Baum gerast. Er und seine beiden 14 und 15 Jahre alten Mitfahrer wurden lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Die Mutter des Jungen hatte kurz vor Mitternacht die Polizei in Emstek alarmiert, weil der Sohn mit dem Auto unterwegs sei. Eine Streife entdeckte den Wagen auf der Bundesstraße 69 bei Vechta im Bereich des Stoppelmarktes. Noch bevor die Beamten einschreiten konnten, wendete der 14-Jährige und raste Richtung Oldenburg davon. Die Polizei schätzte die Geschwindigkeit auf bis zu 200 Stundenkilometer.

In einer Linkskurve auf der Landesstraße 880 bei Ahlhorn kam der Wagen mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, und prallte gegen einen Baum. Von diesem Baum wurde der Pkw gegen einen weiteren Baum geschleudert und wiederum auf einen Metallzaun, auf dem der Pkw zum Stillstand kam. 

Die drei Jugendlichen mussten durch die Freiwilligen Feuerwehren Rechterfeld und Visbek, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 36 Kameraden vor Ort waren, aus dem Auto befreit werden. Die drei Unfallbeteiligten wurden nach der ärztlichen Erstversorgung, die durch Rettungskräfte aus dem Landkreis Vechta übernommen wurde, in umliegende Krankenhäuser eingeliefert und dort behandelt.

Insgesamt waren an diesem Einsatz 17 Polizeifahrzeuge beteiligt, wobei die Mehrzahl der Einsatzfahrzeuge an den Einmündungen zur B 69 stand, um eine Gefährdung Dritter auszuschließen. Auch das Kriseninterventionsteam des Landkreises Vechta war am Einsatzort und übernahm die Angehörigenbetreuung. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

dpa/hh

Rubriklistenbild: © Lindemann

Das könnte Sie auch interessieren

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Meistgelesene Artikel

Mit dem Trecker zur Schule - Polizei stoppt 17-Jährigen

Mit dem Trecker zur Schule - Polizei stoppt 17-Jährigen

Erneut Wolf in Niedersachsen überfahren

Erneut Wolf in Niedersachsen überfahren

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Kommentare