Hoher Schaden durch Vorschuss-Betrug - Polizei ist Bande auf der Spur

Osnabrück/Köln - Mit vorgegaukelten Immobiliengeschäften und angeblich nötigen Vorschüssen für das lukrative Geschäft hat eine Bande kräftig Kasse gemacht. Nun haben Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück offenbar ein führendes Mitglied fassen können.

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion am Mittwoch mitteilte, wurde in Köln ein 28 Jahre alter Mann festgenommen, der als einer der Köpfe der international agierenden Bande gilt.

Der wegen gleich gelagerter Delikte unter Bewährung stehende Mann habe versucht, durchs Fenster zu flüchten, sei aber von Spezialkräften gestellt worden. Ihm werden zahlreiche Straftaten mit finanziellen Schäden im sechsstelligen Bereich vorgeworfen. Die Identifizierung weiterer Tatverdächtiger sei im Gange, die Ermittlungen dauerten an, sagte der Sprecher. Den Ermittlern sei es gelungen, die Strukturen der unter zahlreichen Decknamen agierenden Gruppe aufzuhellen. Vier Mittäter wurden bereits dingfest gemacht. Beim auch "Rip-Deals" genannten Vorschussbetrug werden die Opfer mit vermeintlich lukrativen Geschäftsideen neugierig gemacht, um so Vorschusszahlungen zu ergaunern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Volker Meyer (CDU) will Koordinator für Baustellen im Land

Volker Meyer (CDU) will Koordinator für Baustellen im Land

ExxonMobil: Ohne Fracking wird Deutschland abhängig

ExxonMobil: Ohne Fracking wird Deutschland abhängig

Wegen Softwarefehler: Kapitän verliert Kontrolle über Schiff

Wegen Softwarefehler: Kapitän verliert Kontrolle über Schiff

Kommentare