Hohe Besucherzahlen in Freibädern dank Hitze im August

+
Menschen schwimmen im Ricklinger Bad in Hannover (Niedersachsen) (Luftaufnahme). Die meisten Freibäder in Niedersachsen haben in diesem Sommer mehr Besucher gezählt als im Vorjahr.

Hannover - Die Freibadsaison ist vorbei, die Betreiber ziehen Bilanz. In den meisten Städten kamen mehr Badegäste als im Jahr zuvor. Besonders an den heißen Augusttagen brauchten die Niedersachsen eine Abkühlung im Freibad.

Trüber Start, heißer Abschluss: Die meisten Freibäder in Niedersachsen haben in diesem Sommer mehr Besucher gezählt als im Vorjahr. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Betreiber der Bäder haben zum Saisonabschluss in diesen Tagen Bilanz gezogen. Grund für die steigenden Besucherzahlen sei die anhaltende Hitze im August gewesen. Eine Zwischenbilanz war im Juni und Juli wegen niedriger Temperaturen noch eher trübe ausgefallen.

„Stimmt das Wetter, stimmt auch der Besuch“, meint Heike Rudolph, Leiterin des Fachbereichs Sport und Bäder der Stadt Hannover. In der Landeshauptstadt kamen in zwei Bädern jeweils 8000 bis 9000 Besucher mehr als im Sommer 2014. Die meisten von ihnen im heißen August. Der Monat war in Niedersachsen nach Messungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in diesem Jahr zweieinhalb Grad wärmer als der Durchschnittswert der vergangenen Jahre.

Auch in den Göttinger Freibädern brauchten wesentlich mehr Menschen eine Abkühlung als im Vorjahr. 237 000 Gäste passierten die Tore der drei Bäder. „In den letzten fünf Jahren hat es keine höhere Zahl gegeben“, sagte Alexander Hirt von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH. In der Sommermitte beklagten die Bäder noch ein Defizit von 4000 Gästen im Vergleich zum Vorjahr.

„Die Saison war für uns diesem Jahr wie Achterbahn fahren“, resümiert Jürgen Scharna, Geschäftsführer der Braunschweiger Freibäder. Wegen des miesen Wetters zu Saisonbeginn rechnete man auch hier mit einer schlechten Bilanz. Anhaltende Temperaturen von über 25 Grad über einen längeren Zeitraum brachten aber auch die Braunschweiger im August in Badelaune. Am Ende kamen 116 000 Menschen bei einem üblichen Jahresdurchschnitt von knapp 86 000 Besuchern.

In Oldenburg blieb der Besucherboom aus. Zwar kamen im heißen August auch tausende Badegäste in die Freibäder, dennoch zählten die Betreiber etwas weniger als im Jahr zuvor. In beiden Freibädern der Stadt suchten rund 77 000 Besucher den Weg ins kühle Nass, 2014 waren es fast 4000 Menschen mehr.

Mit rund einer halben Million Menschen zählten die Stadtwerke Osnabrück fast ähnlich viele Gäste wie in der Vorjahressaison. Wie in den meisten Städten erreichte die Besucherzahl mit 13 000 Badegästen auch hier am 4. Juli ihren Höhepunkt, als die Temperaturen in Niedersachsen auf bis zu 38 Grad kletterte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Coronavirus-Regeln für Niedersachsen - die Lockerungen und Verbote im Überblick

Coronavirus-Regeln für Niedersachsen - die Lockerungen und Verbote im Überblick

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés und Biergärten und Hotels

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés und Biergärten und Hotels

Filmspaß in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Filmspaß in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Coronavirus: Niedersachsen hält an Abstand und Masken fest – Hotels auf Inseln bald wieder offen

Coronavirus: Niedersachsen hält an Abstand und Masken fest – Hotels auf Inseln bald wieder offen

Kommentare