Hoffnung für Ehepaar: Bank will abgebranntes Haus zurückkaufen

+
Markus Sleur und Katrin Buß können wieder hoffen.

Oldenburg/Wiefelstede - Hoffnung für zwei junge Leute aus Oldenburg: Das Ehepaar muss nicht länger seinen finanziellen Ruin befürchten, nachdem es bei einer Zwangsversteigerung ein Haus im Ammerland erwarb, das einen Tag später bei einer Familientragödie mit drei Toten in Flammen aufging.

Die Gläubigerbank will Grundstück und Immobilie in Wiefelstede zurückkaufen, damit wären die neuen Eigentümer schuldenfrei, sagte Postbank-Sprecherin Iris Laduch-Reichelt am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht des NDR.

Nach Angaben der Sprecherin hat die Gläubigerbank DSL Bank, eine Tochter der Postbank, den neuen Besitzern das Angebot gemacht, das Grundstück zum vollen Preis zurückzunehmen. Das Amtsgericht müsse aber noch zustimmen.

Das Paar hatte das Haus vor rund einer Woche bei einer Zwangsversteigerung für rund 180 000 Euro erworben. Einen Tag später zündeten die ehemaligen Besitzer das Gebäude an und kamen in den Flammen ums Leben. Da das Haus keine Brandschutzversicherung hatte, stand das Paar plötzlich vor einem Schuldenberg und fürchtete die Privatinsolvenz.

Familie stirbt bei Feuer in Einfamilienhaus

Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa
Beim Brand in einem Einfamilienhaus in Wiefelstede ist wohl eine dreiköpfige Familie ums Leben gekommen. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. © dpa

„Wir können unser Glück kaum fassen“, sagte der neue Besitzer, ein 30 Jahre alte Mediengestalter, nachdem er von dem Angebot erfahren hatte. Mit so einer schnellen Wendung habe er nicht gerechnet. Laduch-Reichelt verwies darauf, dass das junge Paar völlig unverschuldet in eine schlimme Situation gekommen sei. „Unser Verlust ist kleiner als der, den das Paar haben würde“, sagte die Sprecherin. „Wir haben als Unternehmen andere Möglichkeiten, das Grundstück wieder zu verwerten.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Meistgelesene Artikel

Huhn gerissen: Unbekanntes Tier mit Silvesterknaller verscheucht

Huhn gerissen: Unbekanntes Tier mit Silvesterknaller verscheucht

Mann bricht in WG ein, schält Kartoffeln und klaut Fischstäbchen und Himbeerlikör

Mann bricht in WG ein, schält Kartoffeln und klaut Fischstäbchen und Himbeerlikör

Polizei-Razzia in Bordell: Beamte befreien Zwangsprostituierte aus Versteck

Polizei-Razzia in Bordell: Beamte befreien Zwangsprostituierte aus Versteck

US-Armee fährt durch Niedersachsen: Konvois donnern über die A2

US-Armee fährt durch Niedersachsen: Konvois donnern über die A2

Kommentare