Radlerin war gestürzt

Hochwasser fordert erstes Todesopfer

+
Feuerwehrleute zogen die Bewusstlose aus den Wassermassen

Hannover - Das anhaltende Hochwasser hat in der Region Hannover ein erstes Todesopfer gefordert. Eine Frau, die am Donnerstag auf einer überfluteten Straße in den Fluss Leine getrieben worden war, ist gestorben, teilte die Polizei mit.

Die Radlerin war am Morgen in der Nähe von Seelze auf einer Straße unterwegs, die wegen Hochwassers eigentlich gesperrt war. Die Strömung war nach einem Bericht eines Augenzeugen so stark, dass sie die Kontrolle über ihr Rad verlor und ins Wasser stürzte. Zwar konnte die Feuerwehr sie noch aus der Leine ziehen und in ein Krankenhaus bringen. Dort starb sie jedoch kurz darauf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid

Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid

Wie passt der Weihnachtsbaum zum Klimawandel?

Wie passt der Weihnachtsbaum zum Klimawandel?

Weihnachtsmarkt in Martfeld

Weihnachtsmarkt in Martfeld

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley stoppt Produktion

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley stoppt Produktion

Mann nach brutalem Streit in Klinik eingeliefert - wenig später ist er tot

Mann nach brutalem Streit in Klinik eingeliefert - wenig später ist er tot

Ein Ausflug mit dramatischen Folgen: Ponys büxen aus und rennen auf Landstraße

Ein Ausflug mit dramatischen Folgen: Ponys büxen aus und rennen auf Landstraße

Kommentare