Hochrisikospiele

Land Niedersachsen will Fußballclubs nicht an Polizeikosten beteiligen

Hannover - Das Land Niedersachsen will seine Fußball-Clubs auch nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen nicht an den Kosten von Polizei-Einsätzen bei Hochrisikospielen beteiligen.

„Die Position der Landesregierung - die auch durch den Koalitionsvertrag bekräftigt wurde - bleibt durch das heutige Urteil unberührt. Sicherheit im öffentlichen Raum ist Sache des Staates", teilte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius am Mittwochabend mit. 

Eine Kostenbeteiligung der DFL strebe Niedersachsen deshalb auch zukünftig nicht an. “Niedersachsen vertritt die klare Position, dass die Herstellung öffentlicher Sicherheit und Ordnung nicht davon abhängig sein darf, wer dafür zahlt oder gar wer es sich leisten kann dafür zu zahlen", erklärte Pistorius. - dpa

Rubriklistenbild: © Archivbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Verdacht auf Ebola in Hannover hat sich nicht bestätigt

Verdacht auf Ebola in Hannover hat sich nicht bestätigt

Oberschüler verteilen Enthauptungsvideo via WhatsApp

Oberschüler verteilen Enthauptungsvideo via WhatsApp

Unfallflucht: Radfahrer in Bückeburg tödlich verletzt

Unfallflucht: Radfahrer in Bückeburg tödlich verletzt

Brand in Brennelementefabrik in Lingen - Ursachen-Suche beginnt

Brand in Brennelementefabrik in Lingen - Ursachen-Suche beginnt

Kommentare