Richtig abkühlen

Hitzewelle in Deutschland im Anmarsch: Wie schütze ich mich am Besten?

Es wird richtig sommerlich in Deutschland, doch damit droht die nächste Hitzewelle mit mindestens 35 Grad. Wie Sie sich davor schützen können.

Offenbach – 4,6 Grad war der Juni laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Deutschland heißer. Auch im Norden und den Küstengebieten kannte die erste Hitzewelle in diesem Jahr kein Pardon. Bei Temperaturen weit über 30 Grad ist jeder ordentlich ins Schwitzen gekommen. Glaubt man den Daten und Experten, können wir uns in den nächsten Jahren vermehrt auf Hitzewellen einstellen.

Wetter in DeutschlandQuelle: tagesschau.de, Stand: 2. Juli
Monat:Juni 2021
Höchsttemperaturen:36,6 Grad Celsius (Ort: Berlin-Tempelhof und Baruth)
Durchschnittstemperatur:19 Grad Celsius
Niederschlag:95 Litern Niederschlag pro Quadratmeter

Bis mindestens 35 Grad soll das Thermometer in der kommenden Woche in Deutschland klettern*. Das macht wieder vielen Menschen zu schaffen. Ab Dienstag, 6. Juli 2021, sollen die Temperaturen wieder enorm ansteigen, am Alpenrand werden dann Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke erwartet. Besonders heiß werden soll es laut DWD mit bis zu 35 Grad in der brandenburgischen Lausitz, im Westen wird es hingegen nicht ganz so heiß. Schon zum Ende hin sollen die Temperaturen in Deutschland aber wieder fallen, dann drohen heftige Gewitter.

Hitzewelle in Deutschland im Anmarsch: Wechselhaftes Wetter hält noch bis Ende Juli weiter an

Wie der DWD mitteilt, soll das hin und her noch eine Weile andauern. Erst um den 20. Juli herum soll es sich einpendeln, aber dann wird es auch so richtig heiß in Deutschland. Ob uns dann so eine Hitzewelle droht wie derzeit in den USA und Kanada ist offen. Aber vermutlich werden wir uns den hiesigen Gefilden in den kommenden Jahren auf immer mehr Hitzewellen und mögliche Rekordtemperaturen einstellen müssen.

Die nächste Hitzewelle ist im Anmarsch: Sorgen Sie regelmäßig für Abkühlung, dann kommen Sie gut durch die heißen Tage.

Die machen vor allen Dingen älteren Menschen und Erkrankten zu schaffen. Doch auch der Otto Normalbürger sollte sich so gut wie möglich gegen die Hitze schützen. Wir verraten, was die besten Tricks sind, um auch bei Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke einen kühlen Kopf zu bewahren.

Hitzewelle in Deutschland im Anmarsch: Das sind die besten Tricks, um einen kühlen Kopf zu bewahren

  • Schließen Sie Fenster und Türen tagsüber: So kommt die warme Luft gar nicht erst in Ihren Wohnraum.
  • Lüften Sie erst, sobald die Temperatur draußen niedriger ist als drinnen: meist abends oder am frühen Morgen. Vergessen Sie nicht, die Fenster wieder zu schließen, sobald die Temperatur steigt!
  • Ideal ist eine Nachtlüftung. Dann kann die gespeicherte Wärme mehrere Stunden aus dem Haus entweichen. Wenn Sie nachts Probleme mit Insekten und Mücken haben, hilft ein Fliegengitter als Insektenschutz.
  • Öffnen Sie die Fenster weit, um für Durchzug zu sorgen. In einer Wohnung oder im Haus mit mehreren Etagen gilt: Öffnen Sie Fenster auf verschiedenen Etagen.
  • Lüften Sie nicht zu kurz! Am besten so lange, wie die Temperatur draußen kälter ist als drinnen.

Wichtig ist auch, regelmäßig und ausreichend Flüßigkeit zu sich zu nehmen. Alkohol ist dabei allerdings tabu, dieser entzieht dem Körper Flüssigkeit. Ein alkoholfreies Bier hingegen ist als isotonisches Getränk – die gegen das Dehydrieren helfen – hingegen kaum zu überbieten. Auch süße Getränke wie Limonade sollten gemieden werden. Am besten ist Mineralwasser, um den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust auszugleichen.

Doch auch das Essen ist während einer extremen Hitze wichtig. Dabei sollte auf schwere und fettige Speisen verzichtet werden, um den Organismus nicht übermäßig zu belasten. Besser geeignet sind leichte und bekömmliche Nahrungsmittel – etwa Früchte mit hohem Wasseranteil wie Melone oder rohes Gemüse und Salate. Das gleicht außerdem den Mineralstoffverlust aus, der durch das Schwitzen bei extremen Temperaturen verursacht wird.

Hitzewelle in Deutschland im Anmarsch: Regelmäßige Abkühlung sorgt für stabilen Kreislauf

Im Büro kann auch ein kaltes Fußbad den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Was auch hilft, ist, wenn man sich kaltes Wasser über die Handgelenke und Unterarme fließen lässt.

Wer bei den heftigen Temperaturen viel draußen ist, sollte seinen Kopf bedecken. Das hilft, um einem Sonnenstich vorzubeugen. Im Schlimmsten Fall könnte sonst auch einmal die Ohnmacht drohen. Auch ein Kreislaaufzusammenbruch kann eintreten. Bei Verdacht auf einen Hitzeschlag sollte auf jeden Fall sofort ein Notarzt alarmiert werden.

Ganz besonders leiden bei dieser Hitze die Tiere. Sportliche Betätigungen – etwa Joggen oder Fahrrad fahren – sollten Sie den Tieren nur in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend zumuten. Denn auch Hunde oder Katzen können bei extremen Temperaturen mit dem Kreislauf Probleme bekommen. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einen Tierarzt.

Hitzewelle in Deutschland im Anmarsch: Denken Sie auch an ihre Tiere wie Hunde oder Katzen

Starkes Hecheln und Unruhe sind bei Hunden oft erste Anzeichen von Überhitzung. Lebensgefährliche Kreislaufprobleme können sich durch stark gerötete oder sehr blasse Schleimhäute, flache Atmung, verlangsamte Reaktionen und apathisches Verhalten äußern. Dringende Warnsignale sind auch: Erbrechen, Gleichgewichtsstörungen, Zittern und schließlich Bewusstlosigkeit.

Besonders Tiere leiden unter der Hitze. Ihnen sollte regelmäßig Abkühlung verschafft werden.

Erste Anzeichen eines Hitzschlags erkennt man bei Katzen daran, dass sie unruhig auf und ab gehen, Herzschlag und Körpertemperatur sich erhöhen oder die Tiere stark hechelnd auf dem Bauch liegen. Wenn Symptome auftreten, die auf einen Hitzeschlag deuten, ist so schnell wie möglich ein Tierarzt aufzusuchen.

Auf gar keinen Fall sollten Sie ihren vierbeinigen Freund bei diesen Temperaturen im Auto lassen. Dort steigt die Hitze nämlich rasant, was für die Tiere unter Umständen auch tödlich enden kann.* kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie
Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau
Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Kommentare