Zugführer durch Steinwurf verletzt

Hittfeld - Ein Zugführer ist im Bahnhof Hittfeld von drei bislang unbekannten Tätern mit einem Steinwurf verletzt worden.

Die aus zwei Männern und einer Frau bestehende Gruppe hatte sich nach Angaben eines Polizeisprechers vom Mittwoch zuvor geweigert, den von Hamburg nach Bremen fahrenden Zug zu verlassen. Der 41 Jahre alte Lokführer setzte anschließend das Hausrecht durch und verwies die drei des Zuges, dann ging er zurück zur Lok. In diesem Moment traf ihn der Stein am Hinterkopf, die Täter flüchteten. Der 41-Jährige erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf und musste später medizinisch versorgt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und fahndet nach den Tätern.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare