Zugführer durch Steinwurf verletzt

Hittfeld - Ein Zugführer ist im Bahnhof Hittfeld von drei bislang unbekannten Tätern mit einem Steinwurf verletzt worden.

Die aus zwei Männern und einer Frau bestehende Gruppe hatte sich nach Angaben eines Polizeisprechers vom Mittwoch zuvor geweigert, den von Hamburg nach Bremen fahrenden Zug zu verlassen. Der 41 Jahre alte Lokführer setzte anschließend das Hausrecht durch und verwies die drei des Zuges, dann ging er zurück zur Lok. In diesem Moment traf ihn der Stein am Hinterkopf, die Täter flüchteten. Der 41-Jährige erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf und musste später medizinisch versorgt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und fahndet nach den Tätern.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Funkkontakt zu Airbus A330 bricht ab - dann knallt es laut

Funkkontakt zu Airbus A330 bricht ab - dann knallt es laut

Chaos bei Wohnungsbrand: Kinder rennen in Schlafanzügen aus der Wohnung

Chaos bei Wohnungsbrand: Kinder rennen in Schlafanzügen aus der Wohnung

Ein Ausflug mit dramatischen Folgen: Ponys büxen aus und rennen auf Landstraße

Ein Ausflug mit dramatischen Folgen: Ponys büxen aus und rennen auf Landstraße

Britisches Bomberwrack und menschliche Überreste bei Vechta gefunden

Britisches Bomberwrack und menschliche Überreste bei Vechta gefunden

Kommentare