Kinder schreiben rund 96.000 Wunschzettel an den Weihnachtsmann

+
In Nikolausdorf ist vor Weihnachten viel zu tun.

Himmelsthür - Weltfrieden, elektrisches Spielzeug oder Fußbälle und Holzautos: Rund 96.000 Wunschzettel sind bis Heiligabend in den niedersächsischen Weihnachtspostfilialen Himmelpforten, Himmelsthür und Nikolausdorf eingegangen.

Im Vorjahr waren es etwa 2000 Briefe mehr, sagte ein Sprecher der Deutschen Post DHL am Mittwoch. Auch einige Erwachsene hätten Briefe geschrieben. Favorit auf den Wunschzetteln seien elektronische Geräte wie Smartphone und Flatscreen. Aber auch traditionelle Geschenke wie Puzzle, Holzspielzeug oder Lego-Steine ständen auf den Listen.

Viele Kinder wünschten sich Weltfrieden, ein besseres Leben für die Flüchtlinge sowie Gesundheit für Eltern und Geschwister, teilte der Sprecher mit. Zahlreiche Briefe gingen aus dem Ausland ein. „Wir haben Post aus mehr als 60 Ländern bekommen“, sagte der Sprecher. Vor allem Kinder aus Taiwan, Hongkong, Japan sowie der Ukraine und Russland haben an den Weihnachtsmann geschrieben. Ihre Wünsche seien bescheidener als die der deutschen Kinder.
dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare