Mann tötet Kneipenbekanntschaft: Acht Jahre Haft

Hildesheim - Ein alkoholkranker Mann ist vom Landgericht Hildesheim zu acht Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt worden, weil er eine Kneipenbekanntschaft im Streit mit einer Schere erstochen hat.

Der Richter attestierte dem 31-Jährigen in der Urteilsbegründung am Donnerstag eine Persönlichkeitsstörung. Der Angeklagte hatte die zwei Jahre ältere Frau kurz vor dem Jahreswechsel in einer Kneipe in Holzminden kennengelernt. Beide hatten zusammen geredet und getrunken und dann noch das Lokal gewechselt. Auf der Straße kam es später zu einem Konflikt, an dessen Ende der Mann die Frau gewürgt und mit einer Astschere in den Hals gestochen hat. Die Anklage hatte neun Jahre Haft wegen Totschlags gefordert, die Verteidigung sieben Jahre.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Ein Mann stirbt bei Unwettern in Niedersachsen

Ein Mann stirbt bei Unwettern in Niedersachsen

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Kommentare