Kostenlose Reise in die JVA Hildesheim

Mehrfach gesuchte Frau fragt Polizei nach Fahrkarte

Hannover - Eine 38-jährige Frau aus Mazedonien hat Montagabend bei der Bundespolizei in Hildesheim um Asyl gebeten. Sie habe außerdem gehört mit dem Äußern des Asylbegehrens einen kostenlosen Fahrschein zu erhalten.

Ausweisen konnte sie sich nach eigener Aussage nicht, berichtet die Bundespolizei am Dienstag. Daher nahmen die Beamten die Fingerabdrücke der Frau, welche die Polizei zu einer prall gefüllten Akte führten.

Insgesamt lagen vier Vollstreckungsbefehle und drei Aufenthaltsermittlungen vor, außerdem war bereits eine dreijährige Einreisesperre gegen die Frau verhängt worden. 

Glücklich über diesen zugelaufenen Straftäter schließt die Polizei ihre Mitteilung mit Humor: „Bei der folgenden Verhaftung und Durchsuchung fanden die Beamten den Reisepass und stellten ihn sicher. Für die anschließende Fahrt in die Justizvollzugsanstalt Hildesheim brauchte die Frau dann keine Fahrkarte.“

ml

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Zwei tote Wolfswelpen entdeckt

Zwei tote Wolfswelpen entdeckt

Kommentare