Kostenlose Reise in die JVA Hildesheim

Mehrfach gesuchte Frau fragt Polizei nach Fahrkarte

Hannover - Eine 38-jährige Frau aus Mazedonien hat Montagabend bei der Bundespolizei in Hildesheim um Asyl gebeten. Sie habe außerdem gehört mit dem Äußern des Asylbegehrens einen kostenlosen Fahrschein zu erhalten.

Ausweisen konnte sie sich nach eigener Aussage nicht, berichtet die Bundespolizei am Dienstag. Daher nahmen die Beamten die Fingerabdrücke der Frau, welche die Polizei zu einer prall gefüllten Akte führten.

Insgesamt lagen vier Vollstreckungsbefehle und drei Aufenthaltsermittlungen vor, außerdem war bereits eine dreijährige Einreisesperre gegen die Frau verhängt worden. 

Glücklich über diesen zugelaufenen Straftäter schließt die Polizei ihre Mitteilung mit Humor: „Bei der folgenden Verhaftung und Durchsuchung fanden die Beamten den Reisepass und stellten ihn sicher. Für die anschließende Fahrt in die Justizvollzugsanstalt Hildesheim brauchte die Frau dann keine Fahrkarte.“

ml

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Feuerwehrübung in Sulingen 

Feuerwehrübung in Sulingen 

Meistgelesene Artikel

Der erste Schnee im Harz ist da

Der erste Schnee im Harz ist da

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Kommentare