Flüchtiger rast in Verteilerkasten

Gemeinde bei Hannover nach Verfolgungsjagd ohne Strom

Hemmingen - Eine Verfolgungsjagd in der Region Hannover hat an einem Verteilerkasten ein jähes Ende genommen und dafür gesorgt, dass Teile der Gemeinde Hemmingen zeitweise ohne Strom waren.

Nach Polizeiangaben wollten Beamte in der Nacht zum Dienstag einen Wagen mit drei Männern kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und lieferte sich im Anschluss eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Ohne Licht verlor er schließlich in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen und rammte einen Verteilerkasten. Wie sich später herausstellte, war das Auto gestohlen. Danach flüchteten die Männer zu Fuß. Ein Beamter konnte einen der Täter zunächst an seinem T-Shirt festhalten. Dem Unbekannten gelang es jedoch, sich aus dem Shirt zu winden und zu fliehen, wobei der Polizist an der Hand verletzt wurde. Trotz einer Fahndung mit einem Polizeihubschrauber verlor sich die Spur der Autodiebe in der Dunkelheit.

Den Wagen hatten die Männer am Montagabend nicht weit von der Stelle entfernt gestohlen, wo sie ins Visier der zivilen Polizeistreife gerieten. Wie viele Menschen von dem Stromausfall betroffen waren, war zunächst unklar. „Der Schaden ist seit 5.45 Uhr wieder behoben“, sagte ein Mitarbeiter des Netzbetreibers Avacon am Dienstag. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Kommentare