Gasthaus in Bennigsen rüstet sich für Public Viewing

ESC: Daumendrücken für Jamie-Lee im Heimatort

+
Heute Abend heißt es Daumendrücken für Jamie-Lee Kriewitz.

Bennigsen - Daumendrücken für Jamie-Lee Kriewitz beim Eurovision Song Contest in Stockholm: Familie, Freunde, Fans und Wegbegleiter kommen am Samstag (18 Uhr) beim Public Viewing in Jamie-Lees Heimatort Bennigsen in der Region Hannover zusammen.

Im Gasthaus Schwägermann wird der ESC auf einer Großbildleinwand sowie mehreren Screens übertragen. Der Chor "Joyful Noise", in dem die 18-Jährige seit sechs Jahren singt, tritt auf, Musiker und Moderator Spax führt durch das Programm. Als Special werde es ein veganes Catering geben, sagt Ilka Schwerdtfeger vom Organisationsteam. Denn Jamie-Lee ist Veganerin.

Jamie-Lee tritt beim Finale des Eurovision Song Contest auf Startplatz zehn für Deutschland an. Kriewitz muss mit ihrem Song "Ghost" zwischen den Teilnehmern aus Schweden (Frans mit "If I Were Sorry") und Frankreich (Amir mit "J'ai cherché") ran. Insgesamt treten in Stockholm Kandidaten aus 26 Ländern gegeneinander an, darunter auch Russland, die Ukraine, die Niederlande und Österreich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Meistgelesene Artikel

Mit dem Trecker zur Schule - Polizei stoppt 17-Jährigen

Mit dem Trecker zur Schule - Polizei stoppt 17-Jährigen

Erneut Wolf in Niedersachsen überfahren

Erneut Wolf in Niedersachsen überfahren

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Kommentare