Fenster und Türen geschlossen halten 

Feuer auf Tankstellengelände 

+

Osterholz-Scharmbeck/Heilshorn - Zwei Mitarbeiter einer Tankstelle an der Bremer Heerstraße in Heilshorn bemerkten am frühen Dienstagmorgen einen Brand auf dem dortigen Gelände.

In einem Technikraum, der an dem Tankstellengebäude und einem Verbrauchermarkt angrenzt, entdeckten sie gegen 5.30 Uhr das Feuer, woraufhin sie sofort die Feuerwehr alarmierten. Das berichtet die Polizei. 

Als nur wenige Minuten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei eintrafen, hatte sich die Rauchentwicklung bereits auf den Verbrauchermarkt ausgebreitet. Sofort begangen die Feuerwehrleute mit den Löscharbeiten, an denen rund 75 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Heilshorn, Scharmbeckstotel, Garlstedt, Hülseberg und Osterholz-Scharmbeck beteiligt waren. 

Zum Einsatzort wurden vorsichtshalber ein Rettungswagen und ein Notarztwagen bereitgestellt. Zum Einsatz kamen sie nicht, da niemand verletzt wurde. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Der Sachschaden dürfte ersten, vorsichtigen Schätzungen zufolge im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Ein Übergreifen auf die Tankanlagen war nicht zu befürchten, da sich der Brand auf den hinteren Bereich des Tankstellengeländes begrenzte. 

Feuer auf Tankstellengelände

Für die Durchführung der Löscharbeiten war es erforderlich, die Landesstraße 135 vollständig zu sperren. Das hatte zur Folge, dass auch der Busverkehr hier nicht mehr möglich war. Die Löscharbeiten werden nach derzeitigem Stand vermutlich bis in die Mittagsstunden andauern. 

Die Feuerwehr hat den Brand aber unter Kontrolle. Nach Beendigung der Löscharbeiten werden Beamte des Polizeikommissariats Osterholz auf die Suche nach der Brandursache, die momentan völlig unklar ist, gehen.

Aktualisierung 15.30 Uhr:

Entgegen erster Schätzungen dürfte der bei dem Brand der Tankstelle entstandene Schaden deutlich höher liegen, teilt die Polizei mit. Derzeit gehen die Beamten von einem hohen sechsstelligen Schaden aus, da das Gebäude samt Inventar zerstört ist. 

Die Suche nach der genauen Brandursache setzt das Polizeikommissariat Osterholz am Mittwoch fort, da derzeit nicht auszuschließen ist, dass im Brandobjekt Einsturzgefahr besteht. Hinweise für das Vorliegen einer Brandstiftung liegen jedoch nicht vor.

jom

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Kommentare