Zwei Männer festgenommen

Hausverbot in Lokal - Passant lebensgefährlich verletzt

Haren - Zwei Männer haben einen 40-Jährigen in Haren im Landkreis Emsland lebensgefährlich verletzt, nachdem sie Hausverbot in einem Bistro bekommen hatten.

„Beim Verlassen der Kneipe sprachen sie das bis dato unbeteiligte Opfer an und nahmen es unvermittelt in den Schwitzkasten“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Tat ereignete sich am späten Freitagabend.

Die beiden 47- und 24-jährigen schlugen dem 40-Jährigen demnach mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Als er am Boden lag, traten sie so lange auf ihn ein, bis er sich nicht mehr rührte. Die Männer flohen, konnten aber kurze Zeit später festgenommen werden. Der 40-Jährige liegt im Krankenhaus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Kommentare