34-Jährige bei Spaziergang erfroren

Hattorf - Eine 34 Jahre alte Frau ist bei einem Spaziergang bei Hattorf (Kreis Göttingen) erfroren. Die Leiche der Frau sei am Samstag von einer Autofahrerin an einem verschneiten Radweg entdeckt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die 34-Jährige sei am Freitagnachmittag zu einem Spaziergang aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt. Da die Ermittler ein Gewaltverbrechen zunächst nicht ausschließen konnten, sei der Fundort kriminaltechnisch untersucht worden. Ein Hubschrauber habe umfangreiche Luftaufnahmen gemacht. Eine Obduktion habe schließlich ergeben, dass es keine Hinweise auf Gewalteinwirkung gibt. Die 34-Jährige sei bei den eisigen Temperaturen an Unterkühlung gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Das ändert sich ab Montag

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Das ändert sich ab Montag

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Das ändert sich ab Montag
So bekommen Sie einen Impftermin beim Hausarzt

So bekommen Sie einen Impftermin beim Hausarzt

So bekommen Sie einen Impftermin beim Hausarzt
Ausgangssperre in Niedersachsen: Landkreis Vechta knapp unter 300

Ausgangssperre in Niedersachsen: Landkreis Vechta knapp unter 300

Ausgangssperre in Niedersachsen: Landkreis Vechta knapp unter 300
Lockerungen statt Lockdown: Niedersachsen geht neuen Weg

Lockerungen statt Lockdown: Niedersachsen geht neuen Weg

Lockerungen statt Lockdown: Niedersachsen geht neuen Weg

Kommentare