Erlebnis-Zoo Hannover: Nachkommen schützen vor dem Aussterben

Nachwuchs bei bedrohter Rinderrasse

+
Friedrich, ein Altdeutsches Schwarzbuntes Niederungsrind.

Hannover - Harald und Friedrich - so heißt der Nachwuchs im Zoo Hannover. Rinder werden doch jeden Tag geboren. Doch Friedrich und Harald sind nicht einfach nur Rinder.

Harald, ein Harzer Rotvieh.

Als Altdeutsches Schwarzbuntes Niederungsrind (Friedrich) und Harzer Rotvieh (Harald) gehören sie – genau wie ihre tierischen Mitbewohner auf Meyers Hof – zu vom Aussterben bedrohten Haustierrassen, die in der heutigen Landwirtschaft kaum noch Beachtung finden, teilt der Zoo mit. Somit sind Friedrich und Harald besonders wichtig für ihre Art. Ausgewachsen werden die beiden Bullen für den Fortbestand ihrer Rinderrasse sorgen. Bis dahin können sie sich noch nach Herzenslust die Hörner abstoßen.

Die vom Aussterben bedrohten Haustiere sind Allround-Talente, sie können also vieles, sind aber eben keine Spezialisten. Deshalb will sie heutzutage kaum noch ein Landwirt halten – sie werden nicht mehr gezüchtet. Mit der Nachzucht des Altdeutschen Schwarzbunten Niederungsrind und des Harzer Rotviehs trägt der Erlebnis-Zoo zum Erhalt dieser bedrohten Haustierrassen bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Weil verspricht „unbürokratische Soforthilfe“

Hochwasser: Weil verspricht „unbürokratische Soforthilfe“

Opelfahrer stirbt bei Unfall auf der A7 - erneute Sperrung

Opelfahrer stirbt bei Unfall auf der A7 - erneute Sperrung

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Kommentare